Sunday

Nach unten

Sunday  Empty Sunday

Beitrag  Gast Do 10 Mai 2018 - 10:58


Sunday

... kann sowieso niemanden ausstehen.


Ausnahmen bestätigen die Regel?

[NPC] umbra - Alter unbekannt - federvieh nummer 1
Der weiß-Gefiederte heftete sich einen schönen Tages an Sundays Fersen und ist seither nicht mehr von seiner Seite gewichen. Zwar heißt das nicht, dass die beiden wie Pech und Schwefel sind (eher wie Pech und Pech), und auch ist er vielleicht nicht der Bekannte mit den allertiefgründigsten Gesprächen, aber vielleicht ist es genau das, was einen guten Freund ausmacht: Ein wortkarger Charakter, die Sprachbarriere, die fehlende Fähigkeit, Umarmungen zu geben...
Das sagt Sunday: "Darf bleiben. Hält wenigstens die Ratten aus der Wohnung."


[NPC] Vie - was über 500 - druidin
Als sie Sunday lehrte, Tränke zu brauen, hätte sie nicht gedacht, dass das Tierwesen das Wissen dazu gebraucht, Halluzinogene zu brauen und sich selbst damit vollzupumpen. Immerhin haben beide voneinander gelernt; Sunday, dass er lieber die Finger von solchen Sachen lässt, weil es widerlich ist, diese Wirkstoffe wieder aus seinem Kreislauf zu entfernen und Vie, dass so junge Wesen die Inkarnation der Dummheit und des Leichtsinns sind.
Das sagt Sunday: "Ganz nett. Bitte nicht wieder."


[NPC] Mika Stonebrick - ca. gleichalt - gelegentliche geschäftspartnerin
Wenn Sundays neutrale Haltung gegenüber einer Person tatsächlich lebendig wäre, dann wäre es Mika Stonebrick höchstpersönlich. Die mysteriöse Dame schleppt ab und an Probleme an, mit denen Sunday gutes Geld verdienen kann, lässt ihn privat in Frieden und hat sich auch schon mit ihm in die Bewusstlosigkeit gesoffen ; was kann es besseres geben?
Das sagt Sunday: "Teilt die Schwäche für Alkohol und ihr Gehalt, darf sich ab und an melden."


*Andrew - wahrscheinlich steinalt - blöder blutsauger
Das mit dem Diebstahl verlief zwar nicht so wie geplant, doch war Andrew bei ihrer ersten Begegnung freundlich genug, Sunday nur an die Wand zu klatschen, anstatt ihn blutleer zu saugen — und, was dann tatsächlich erwähnenswert wäre, ihm anzubieten, ein Bild für ihn zu malen. Die einzige Bedingung; er müsste nur seine Zeit mit ihm verschwenden und die Whiskey-Flasche leeren. Dass das allerdings darin enden würde, dass der arrogante Künstler Sundays Herz verrückt werden ließ, war nicht geplant. Doch schien das verrückt-werden nur der Anfang zu sein; inzwischen liebt Sunday den Grünhaarigen immerhin mehr, als er sich selbst je lieben könnte.
Das sagt Sunday: "War mal das einzig wirklich Gute was ich mein nennen konnte und wird vielleicht bald wieder mein sein."


*Caitlyn - weiß er nicht - künstlerin
Ab und an kauft er von ihr Gemälde, ihren Namen hat er des Öfteren schon vergessen und allgemein bekommt sie von ihm nicht mehr zu hören, als ein Hallo', ein 'Tschüss' und vielleicht mit viel Glück einmal ein 'Danke'. Eine wirklich gute Bekanntschaft kann man das also nicht nennen. Sie ist ihm ungefähr so bekannt, wie die Verkäufer im Supermarkt.
Das sagt Sunday: "Is' mir egal, solange sie ihre künstlerischen Erzeugnisse nich' zu teuer macht."


*Manja - 70 Jahre - katzen- und fluchbesitzerin
Benennt ihre Katzen nach ihren Freunden und schenkt Blumenlieferanten um neun Uhr morgens Alkohol aus - das sind vermutlich die ersten Assoziationen, die Sunday im Kopf hätte, würde jemand ihren Namen nennen. Davon abgesehen scheint sie allerdings ein recht interessanter Mensch ein recht interessantes Etwas zu sein, von dem man aber lieber einen Meter Abstand hält.
Das sagt Sunday: "10/10 Katze. 2/10 Job. Zu viel Motivation."


*Sinh - so-weit-will-ich-nicht-zählen - drache
Sinh redet viel, erzählt viel, weiß viel... klingt also nicht nach einem Kandidaten, der sich in Sundays Freundebuch eintragen dürfte. Was dieses Goldlöckchen allerdings sympathischer macht, sind die Kräuter, die er sich reinpfeift — und, noch wichtiger, mit Sunday teilt. Das Geflügel lernte das feuerspeiende Reptil bei einem simplen Auftrag kennen und kamen ins Gespräch, von dem er inzwischen nur noch die Hälfte (wenn überhaupt) erinnert. Leider Gottes schien es Sinh jedoch nicht recht zu sein, dass Sunday sich immer nur die Kräuter in den abstrusesten Mischungen, die ihm in den Sinn kamen, reinhauen wollte, weshalb er nun ab und an auch ein wenig etwas von sich erzählen muss, um all das mit einigen Zügen an der Pfeife wieder zu vergessen.
Das sagt Sunday: "Wer sagt zu den eher unüblichen Kräutermischungen schon nein?"


*Xephilia - einfach alt - Engelchen
Eigentlich würde Sunday einen großen Bogen um das Edelgeflügel machen; würde ihm da nicht die Tatsache, dass die alte Frau ihn fast regelmäßig mit Alkohol versorgt, in die Karten spielen. Tatsächlich war Xephilia eine der Glücklichen, die eine Umarmung von Sunday erhalten sollten (als Auftrah natürlich), doch fand die himmlische Dame das anscheinend nicht so berauschend und ließ Sunday auch schon direkt ihre Fäuste spüren. Als Entschädigung besorgte sie ihm Alkohol, der ihn dazu brachte, verbal noch unverschämter zu werden — weshalb die Weißhaarige erneut zuschlug, ihn dann wieder heilte, ihn wieder abfüllte. Und eigentlich geht es die ganze Zeit so weiter. Der Vierteldämon ist sich inzwischen jedoch fast sicher, dass sie sich unter den Top 5 Möglichkeiten, warum er das Leben einmal verlässt, befindet.
Das sagt Sunday: "Wären die ständigen Schläge nicht, wäre sie vielleicht eine mehr-als-mittelmäßige Gesellschaft."


Zuletzt von Sunday am Fr 11 Jan 2019 - 22:47 bearbeitet; insgesamt 14-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sunday  Empty Re: Sunday

Beitrag  Gast Di 15 Mai 2018 - 18:48


Chariot03

... mag maispflanzen und mitmenschen gleichviel.


ohne mais kein preis!

[NPC] Frau Doktor Brooke Devlin - Mitte dreißig? - wissenschaftlerin
Gewissermaßen ist diese Frau dafür verantwortlich, dass Chariot überhaupt noch lebt. Andererseits wollte sie ihn wie einen Pudel auf Ausstellungen schleppen und der Welt zeigen, was er dann doch weniger erstrebenswert fand. Inzwischen sollte die Wissenschaftlerin mit der runden Brille schon etwas älter sein, wetzt vielleicht fröhlich mit Rollator durch die Welt und sucht sich andere Experimente, die sie mit den alten Knochen nicht aus tiefen Brunnen fischen muss.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Mag ich nicht."


*Alice Nakamoto - unbekannt - roboterkundig
Trotz anfänglichen Misstrauens, da viele Worte und Sätze, die aus Alice Nakamotos Mund in die Freiheit gelangen, in Chariot03's Ohren keinerlei Sinn ergeben, stellte die blasse Frau sich als gute Hilfe heraus, reparierte nicht nur Chariots Sehnerven (wobei Reparatur ein falsches Wort ist, mehr befreite sie den Nerv), sondern wollte dafür auch nur eine sehr geringe Bezahlung; nämlich eine Portion Popcorn.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Leicht skeptisch."


*Ayumi - 24 Jahre - platz 1 auf der rangliste
Ayumi scheint Spaß am Labyrinth zu haben, ist von Technik begeistert und bringt die ganzen Schlüsselanhänger, die sie im Labyrinth findet, höflich zurück an die Kasse, anstatt sie sonstwo zu entsorgen. Gespräche mit ihr sind für den Hybriden also nicht unbedingt anstrengend ; zudem hält die junge Dame sich stets an die Regeln, anders als andere auf der Rangliste. Da sie ihm also nie wirklich negativ aufgefallen ist, taut Chariot ihr gegenüber des Öfteren ein wenig auf, würde sie nicht nur als nette Gesellschaft, sondern vielleicht sogar als gute Bekannte oder gute Freundin betiteln, auch wenn sie sich bisher lediglich im Souvenirladen wirklich unterhalten haben.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Freundlich."


*Kaoru - sieht jung aus - Anhängsel
Der Rothaarige begleitete Alice Nakamoto bei dem Vorhaben, Chariots Nachtsicht wieder zu aktivieren. Während Chariot zunächst glaubte, der Mann wollte ihm ein paar Einweghandschuhe klauen, stellte es sich schließlich doch als ein Missverständnis heraus und er erlaubte dem Gast sogar, den toten Screecher, der zur Zeit in der Werkstatt lag, zu berühren. Außer an den Flügeln. Kaorus Sätze und Aussagen waren deutlich verständlicher als die der Wissenschaftlerin Schrägstrich des Genies, wobei er vielleicht auch ein ausschlaggebender Grund dafür war, weshalb Chariot schließlich doch Vertrauen der Weißhaarigen gegenüber entwickelte.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Neutral."


*Mee - Weiß-nicht-wie-alt - Mitarbeiter des monats
Ins Labyrinth zu stolpern (oder in den Eingang) um dann nach einem Job zu fragen, wenn Chariot03 gerade nach einem Mitarbeiter sucht, ist ein guter Weg, sich die Freundschaft des Hybriden zu sichern. Sie kennen sich vielleicht seit ein paar Minuten erst, aber bisher findet er den anderen, der ihm ziemlich ähnlich sieht, wirklich sympathisch.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Super!"


*Sage - 22 jahre - platz 2 auf der rangliste
Sage belegt zwar Platz 2 auf der Rangliste, ist jedoch bei Weitem nicht Chariots Lieblingsgast im Labyrinth. Tatsächlich hätte er ihm lieber Hausverbot erteilt, hätte der Jüngere nicht angebettelt, das nicht zu tun. Dennoch war die erste Begegnung (und die erste Spielrunde) des Weißhaarigen nicht unbedingt unproblematisch. Anstatt sich an die Regeln zu halten, schleppte er nicht nur die eigene Waffe mit ins Labyrinth, sondern zerlegte noch dazu einen Screecher, woraufhin Chariot03 schlicht und einfach die Geduld verlor. Die Annahme, Sage würde nicht mehr auf seinem Grundstück auftauchen, nachdem er seine Waffe in einem Wutanfall demoliert hatte, stellte sich leider als Wunschdenken heraus. Zwar hat der Hybrid sich inzwischen schon ein wenig von der Wut auf den anderen, der noch dazu einen unverschämt hohen Highscore aufgestellt hat, erholt, ist jedoch nach wie vor misstrauisch und nicht unbedingt erpicht auf längere Gespräche.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Störfaktor."


*Uriel - 61 jahre - verfluchte krähe/neues projekt
Eigentlich hatte Chariot03 dem Antiquitätenhändler nur einen kurzen Besuch abstatten wollen, um eine Rästelbox von ihm zu kaufen, doch kam er mit dem dunkelhaarigen Mann noch ein wenig ins Gespräch. Die ein oder andere Identitätskrise, die das in dem Hybriden auslöste, sei einmal vergessen, immerhin kamen beide recht schnell auf einen ziemlich interessanten Plan; eine Art Handy für den Mann, der sich in eine Krähe verwandeln kann, zu bauen, sodass er trotz fehlenden Stimmbändern, die mit dem menschlichen Sprachzentrums in Krähengestalt harmonieren, mit seiner Außenwelt kommunizieren kann.
Chariot03s qualifizierte Meinung: "Faszinierend."


Zuletzt von Chariot am So 13 Jan 2019 - 16:07 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sunday  Empty Re: Sunday

Beitrag  Gast Fr 6 Jul 2018 - 15:48


Eero

... verpasst freunden gerne stromschläge.


da springt direkt der funke über!

*AKIO - 23 jahre - arkane & weißer magier
Akio ist der, der Eero schon das ein oder andere Mal aus Situationen rettete, die sonst einen eher unschöneren Verlauf genommen hätten. Nicht nur das, doch teilt Akio mit dem Naturdämonen seine Ansichten über Religion, die Welt, das Leben und eigentlich über alles, was ihnen in den Sinn kommt. Gespräche mit ihm findet Eero immer interessant, außerdem schätzt er das Interesse, das der Arkane Fremdem gegenüber hegt, sehr. Als Dank bringt der Efýsi dem Heiler oft Pflanzen oder seltene Steine aus den unterschiedlichsten Gebieten, bedankt sich ab und an jedoch auch mit Liedern, jedoch hat er den Weißhaarigen in der letzten Zeit ein wenig aus den Augen verloren.
Das würde Eero singen: "Er ist inzwischen zu einem guten Freund geworden, mit dem ich gerne das Gespräch suche."


*CAITLYN - 25 jahre - halb-drache
Caitlyn und Eero trafen sich in der Wildnis und wanderten gemeinsam einige Tage durch eben diese, um Geschichten, Erzählungen und Erfahrungen auszutauschen. Auch jagten sie gemeinsam, was für den Efýsi durchaus interessant zu betrachten war. Da Caitlyn sich allerdings des Öfteren in der Stadt aufhält und es keinerlei Möglichkeit gibt, Eero zu kontaktieren, muss er wohl darauf hoffen, dass sie sich aus Zufall einfach wieder über den Weg laufen. Die wenigen Tage, die sie gemeinsam verbrachten, waren immerhin recht abwechslungsreich und gesellig.
Das würde Eero singen: "Ein interessantes Wesen, das einen interessanten Lebensstil pflegt."


*CELESTIA - alter unbekannt - art unbekannt
Celestia war mit Akio vor Ort, als die Spendenbox aus dem Schrein im Bambuswald entwendet und die Geistlichen angegriffen wurden. Eero, der ein wenig später dazu kam, half beiden, die Angreifer abzuwehren, wurde in diesem kurzen Kampf nicht nur Zeuge davon, wie fähig Celestia im Kampf ist, sondern auch von ihren Kräften, wobei er das Gefühl hat, lediglich einen Bruchteil davon gesehen zu haben. Sie wirkt jedoch nicht nur wie eine fähige Kämpferin, sondern scheint auch charakterlich ein wenig rebellisch zu sein.
Das würde Eero singen: "Ich würde gerne mehr über sie und ihre Fähigkeiten herausfinden."
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sunday  Empty Re: Sunday

Beitrag  Gast Di 4 Sep 2018 - 20:07


Kyrie

... flirtet gerne mithilfe von Datingapps.


der Ton macht die Musik!

[NPC] Lux Aerozol - inzwischen 219 Jahre - Vampir; Solutio-Mitglied
Lux war Kyries erste, unsterbliche Liebe… im wahrsten Sinne des Wortes. Sie verliebten sich recht schnell, zumindest tat Kyrie das, ob die schöne Vampirdame nämlich tatsächliche Liebe empfunden hat, oder es nur des Ordens wegen gespielt hat, weiß der 129-Jährige nicht. Ob es auch Lux war, die ihn verwandelte, weiß er ebenfalls nicht, doch war sie diejenige, die ihm beibrachte, wie er mit seinen neu-erlangten Kräften umgehen musste. Dass er heute noch mit seinem Herzen an ihr hängt, weiß niemand, doch reicht allein ein Blick auf all die Songs, die er sein nennt, um zu sehen, dass er noch längst nicht über diesen Verlust hinweg ist.
Platz in der Playlist: "Eine wunderschöne Gestalt, die sich aber leider als Spinnerin entpuppte. Wenn sie denn an den ganzen Solutio-Mist glaubt. Wenn nicht, wär der Verlust fast schade."


[NPC] Saros Delta - verstorben - menschlicher Bruder
Die seltenste aller seltenen Sammelkarten! Saros war fleißig, verbissen und ein Mensch. Zu blöd nur, dass Kyrie ihn recht selten gesehen hat — und Saros nicht unbedingt der langlebigste war. Dennoch waren die Jahre, die er den anderen seinen Bruder nennen konnte, ganz nett. Auch wenn sie keinesfalls die gleichen Interessen oder Ziele verfolgten.
Platz in der Playlist: "Wäre wohl auch ganz gut im Vampir-Dasein aufgehoben, immerhin hätte er dann mehr Zeit gehabt, um zu lernen."


[NPC] Violet - keine Ahnung? - DatingApp-Userin
Violet ist eine Bekanntschaft von einer seiner Datingapps - nicht mehr und nicht weniger. Und auch wenn die Dame im Schatten einer anderen Dame steht, lässt Kyrie es sich dennoch nicht nehmen, ihr ab und an ein paar SMS zu schicken oder sie erneut um Blut zu bitten, wenn der Durst sich meldet. Mehr lief zwischen den beiden jedoch noch nicht, was jedoch eher an der Tatsache, dass Kyrie sich ertappt fühlen würde, liegt.
Platz in der Playlist: "Ist mal für den ein oder anderen Cocktail oder den ein oder anderen Biss zu haben, doch wars das dann schon."


*Lumière Beaufort - 31 Jahre - Bürgermeisterin von Oretown
Er ist der Grund, warum Lumière wieder single ist; der ein oder andere würde ihm danken. Zwar hat er eine Menge Geld, doch überzeugte nicht nur der Check, den sie ihm ausstellte, sondern auch ihre schönen Augen ihn davon, ihr jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. So oder so ähnlich. Dank seiner Fähigkeiten ließ er ihre Ehemänner mehr oder minder "ins offene Messer laufen", wischte sie also einfach aus der Existenz.
Platz in der Playlist: "Gruselig, aber charmant, über sie könnte man Lieder schreiben, die sie wohl nie hören würde, weil ich sie nicht wirklich oft sehe."


*Mavis Hikari - So Anfang 20 - Geheimnisvoller Schatz
Ob er sich rein vom puppenhaften Aussehen oder der einprägsamen Singstimme der Frau täuschen lässt, oder ob er mit ihr nur versucht, das Loch in seinem Herzen zu stopfen, weiß niemand, doch lässt Mavis ohnehin jede Flirterei an sich abprallen, als wäre sie komplett immun dagegen. So oder so ist sie dennoch eine talentierte Kollegin, eine recht gute Zuhörerin und Blutspenderin und scheinbar auch für spontane Karaoke-Sessios zu haben, wenn es mal keine ernsthaften Blockaden bezüglich halb-fertiger-Songs zu beheben gibt.
Platz in der Playlist: "Ich kenne bei weitem nicht jedes Detail ihres mysteriösen Lebens, doch muss ich das gar nicht, um sagen zu können, dass sie Genialität auf zwei Beinen ist."


*Uriel - Alt? - Blockflötenmeister
"Der sieht aus wie mein Bruder!"―war Kyries Gedanke, als er gerade drauf und dran war, Abendessen aus dem Mann zu machen, der eben zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen war. Deshalb (nicht nur deshalb) hatte er ihn schließlich verschont und ihm schließlich sogar das Leben gerettet. Ob Uriel an einer Art Stockholm-Syndrom leidet oder einfach schnell vergibt, weiß Kyrie bis zum heutigen Tage noch nicht, doch würde er den Antiquitätenhändler gerne wieder zu irgendwelchen Saufereien oder Karaoke-Abenden mitnehmen.
Platz in der Playlist: "Netter Krähenmann, der Saros verblüffend ähnlich sieht. Wäre er 'ne Frau, würde ich ihm locker einen Antrag machen."


Zuletzt von Kyrie am Di 19 März 2019 - 11:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sunday  Empty Re: Sunday

Beitrag  Gast Sa 10 Nov 2018 - 10:56


Winter

... ist nicht so eiskalt wie sein Name vermuten lässt.


hier oder dort, das ist die frage.

*Akiyama - über 100 jahre - halb-drache, lebensretterin
Zu sagen, dass Akiyama die wichtigste Person in Winters Leben ist, wäre wohl noch untertrieben; vermutlich hätte er ohne die Frau mit den blauen Haaren nicht einmal sein sechstes Lebensjahr überstanden, sondern wäre auf der Straße erfroren. Weil er noch so jung gewesen war, als sie ihn gefunden hatte, erinnert er sich nicht mehr an alle Details, weiß jedoch genau, dass die Frau ihn mit einer solchen Liebe behandelt, großgezogen und trainiert hatte, dass er auch heute noch dauernd an sie denkt, auch wenn er inzwischen (und vielleicht seines Alters wegen) Ungehorsam zeigt.
Grad der Bewunderung: "Unbeschreiblich."


*Yukiji - 17 Jahre - Arkane
Yukiji war die, die ihm als einzige vom Boden aufhalf, als er sich inmitten anderer Personen in der Bibliothek mit einem Stuhlbein anlegte und den Kampf haushoch verlor. Sie war auch die, die mit ihm durch die Menschenmenge am Bahnhof hetzte, Hand in Hand, um dreimal-größeren Schlägertypen zu entgehen und aus deren Reichweite zu entkommen. Das Mädchen mit den rosa Haaren hat einen besonderen Platz in Winters Herzen, auch weil sie scheinbar zu verstehen versucht, was in seinem Kopf vor sich geht.
Grad der Bewunderung: "Ich mag sie. Sehr."


Zuletzt von Winter am Di 19 März 2019 - 15:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sunday  Empty Re: Sunday

Beitrag  Gast Mo 14 Jan 2019 - 20:35


November

... braucht nicht für jede Freundschaft einen Liebestrank.


Echte Liebe oder nur Magie?

folgt - folgt - folgt
folgt
Packungsbeilage: "folgt"
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sunday  Empty Re: Sunday

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten