Ciarán Dabhaidh

Nach unten

Ciarán Dabhaidh Empty Ciarán Dabhaidh

Beitrag  Ciarán Fr 14 Dez 2018 - 0:23

Ciarán Dabhaidh S46yarsa


Über meinen Chara


Name
Ciarán [KI-ran] Dabhaidh [DÄ-ih-vih]

Geschlecht
männlich

Rasse
Mensch, belegt mit dem Dabhaidh-Fluch

Alter
95

Zur Person



Aussehen
Mit stattlichen 1.89m gehört Ciarán zu den größeren Männern und erhält durch regelmäßiges Kampftraining eine athletische Figur, die man ihm durch all seine Kleiderschichten nicht sofort anmerkt. Seine außergewöhnliche Heterochromie, ein grünes und ein blaues Auge, sind ein Familienmerkmal, das er von seiner ebenfalls verfluchten Mutter erbte. Auch das seidige blonde Haar und das schöne Gesicht sind auf sie zurück zu führen und lassen ihn so attraktiv wirken wie einen Vampir.
Bei seiner Kleiderwahl achtet er darauf möglichst viel Haut zu bedecken und beugt somit auch eine gesunde Sonnenbräune vor. Daher wirkt diese unter bestimmten Lichteinfall wie Porzellan, ohne ungesund zu erscheinen.
Auf seinem Rücken trägt er beim Ausgehen meist ein Katana.








Charakter
Ciarán ist ein sehr lebhafter, hilfsbereiter und freundlicher Mann, der jedoch auch zu einem seltsamen Humor neigt und nicht selten auch makabere Bemerkungen macht. Er liebt es zu Lächeln und zu Lachen, bedeutet das doch ein gesundes und glückliches Leben.
Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht nicht in der Lage wäre wütend zu werden, denn dies geschieht ebenso schnell, wie man ihn zum Lächeln bringen kann. Einige würden ihn als temperamentvoll bezeichnen, doch bedarf es schon das Treffen bestimmter Nerven, um ihn nach seinem Schwert greifen zu lassen.
Da er aus einem anderen Land kommt, spricht er mit einem fremden Akzent und wirkt beim Sprechen manchmal als ob er sich nicht sicher sei, ob er das Richtige sagt.
Wie seine anderen verfluchten Verwanden kämpft auch er schwer mit der Melancholie und leichten Depressionen, hat diese aber gut im Griff und weiß, wie er sich selbst aus so einer Stimmung retten kann.








Stärken
wird nie betrunken
ausgeprägtes Einfühlungsvermögen durch Empathie

Schwächen
depressive Schübe
etwas labil

Vorlieben
Alkohol
Schwertkunst

Abneigungen
Kämpfe auf Leben und Tod
unerlaubtes Eindringen in die Distanzzone









Fähigkeiten

Waffen
Ciarán ist ein begnadeter Schwertkämpfer, zeichnet sich allerdings auch im Faustkampf gut aus und verfehlt im Fernkampf nie sein ziel. Dass er den Schwertkampf bevorzugt, liegt daran, dass es sich anfühlt als würde tanzen, wenn er sich mit dem Schwert bewegt. Nicht selten wurde ihm auch gesagt, dass er dann auch so aussah.

Sprachen
Ciarán spricht neben seiner Muttersprache Rasci noch 5 Fremdsprachen. Darunter auch Aedanisch.
Er beherrscht Satzbau und Grammatik, kennt jedoch nicht jedes Wort. Bspw. Fachbegriffe sind ihm größtenteils fremd.

Dabhaidh Fluch
Seit mehreren Jahrhunderten besteht ein Fluch innerhalb der Dabhaidh Familie, die von Generation zu Generation weitervererbt wird. Die Bürde den Tod eines jeden zu erleben, dessen Haut man berührt, als sei es der eigene. Das bedeutet nicht nur, dass man alles spürt, was das Opfer spüren wird. Das Bewusstsein befindet sich zu dem Zeitpunkt der Berührung an dem Ort, an dem sich das Bewusstsein des Opfers zum Zeitpunkt seines Todes befindet, empfindet dieselben Dinge und ist in der Zeit nicht in der Lage zu reagieren, sich zu bewegen. Der eigene Körper befindet sich in einer Starre, solange das Erlebnis, die Vision, anhält.
Herzschlag und Atmung dagegen arbeiten synchron zu jener des Opfers.

Es ist ein sehr alter Fluch und die älteren Familienmitglieder vermuten, dass es sich ursprünglich nicht um einen Fluch handelte, sondern um eine Gabe, die der eines Sehers ähneln. Doch hat sich diese Gabe vermutlich im Laufe der Zeit verändert und weißt nun die Charakteristik dieses Fluchs auf.
Begleiterscheinungen dessen sind Albträume, in denen man die Tode ein letztes Mal erlebt, sollte jene berührte Person vor dem Schlaf des Familienmitgliedes verstorben sein. Einer Erfahrung nach ist es möglich diesen Tod unter enormer Anstrengung zu vermeiden, doch führt das gewöhnlich zu einem noch grausameren Tod, als wolle das Schicksal das Opfer dafür bestrafen sich nicht gefügt zu haben.
Eine weitere Begleiterscheinung ist die Empathie, die dafür sorgt, dass ein Familienmitglied durch pure Anwesenheit die Gefühle spürt. Auf welche Art und Weise sich das äußert ist von Person zu Person unterschiedlich. Bspw. Ciarán spürt die Emotionen als eine Art schwaches Echo seiner eigenen und weiß so manchmal nicht, ob es seine eigene Wut, Freude oder Trauer ist, die er da spürt. Aoibheann reagiert körperlich auf die Emotionen anderer Menschen.
Eine letzte Begleiterscheinung ist, dass der Körper ab dem 25. Lebensjahr aufhört zu altern. Wenn das Familienmitglied nicht getötet wird oder an einer Krankheit stirbt, ist seine Lebenserwartung sehr hoch. Das älteste bekannte Mitglied wurde 428 Jahre alt.

Ciarán hat außerdem die Fähigkeit gemeistert den Fluch zu unterdrücken und zu lenken.


Vergangenheit


Ciarán wuchs wohlbehütet innerhalb seines Clans auf, wo er unter Aufsicht seiner Mutter lernte mit seinem Fluch umzugehen.
Wie seine Vorfahren ist ihm der Dabhaidh Fluch in die Wiege gelegt worden und bis zu seinem 26. Lebensjahr glaube Ciarán zu wissen, was es bedeutete Angst zu verspüren. Was es bedeutete verzweifelt zu sein. Er dachte, jede Art Schmerz zu kennen.
Einige Wochen nach der Geburt seiner jüngsten Schwester Aoibheann wurde das Anwesen überfallen. Sie kamen nachts, als alle schliefen und meuchelten still im Verborgenen ein Familienmitglied nach dem anderen. Es war mehr Glück als Unglück, dass einer seiner Onkel an diesem Tag aufgrund von Schlafproblemen noch wach war und merkte, dass irgendwas nicht stimmte. Er war der einzige in der Familie mit der Fähigkeit der Teleportation und warnte Ciaráns Mutter. Allerdings hatten die Täter bereits deren Haus erreicht. In dieser Nacht verspürte Ciarán zum ersten Mal Angst, wenn auch nicht um sich selbst. Er hatte Angst um das Leben seiner jüngsten Schwester, die noch hilflos war. Es waren ihre Schreie, die ihn weckten und in Alarmbereitschaft versetzten, doch es war seine andere Schwester, die er sah, als er die Augen öffnete. Über sie gebeugt ein verhüllter Assassine, der gerade sein Schwert in ihr Herz rammte.
Obwohl er wusste, dass er ihr nicht mehr helfen konnte, stürzte er sich auf den Gegner und machte ihn Kampfunfähig, ehe er mit bitteren Tränen und schmerzendem Herzen Muirne in ihren letzten Sekunden beistand. Nach ihrem letzten Atemzug machte er sich auf den Weg zur seiner jüngeren Schwester, stellte allerdings fest, dass sie nicht in ihrem Bettchen lag. Er fand sie in den Armen seiner Mutter, die mit ihrem Schwager, Ciaráns Onkel, in einer Kammer standen. "Rette sie", flehte sie den Mann an und drückte ihm das schreiende Bündel in die Arme.
Ciarán, der gerade erst eine Schwester verloren hatte fürchtete nun auch die andere zu verlieren und stürzte vor, um um eine andere Lösung zu bitten. Doch als er seine Mutter erreichte, war sein Onkel bereits verschwunden. Und so auch seine Schwester.
Es gelang ihm und seinen Verwandten die Angreifer dieser Nacht den gar auszumachen, doch hatte der Clan Dahaidh einen großen Verlust zu verzeichnen, neben seiner Schwester Muirne auch seinen Vater Fionnbarr. Merkwürdigerweise war es aber etwas anderes, das Ciarán zutiefst erschütterte. Sein Onkel, der Aoibheann fort und in Sicherheit gebracht hatte, war nicht in der Lage das Kind zurück zu holen. Etwas würde ihn daran hindern. Eine Art Barriere oder jemand, der das Kind abschirmte. Und als wäre das nicht bereits schlimm genug konnte er nicht einmal sagen wohin er sie gebracht hatte.

Die folgenden Jahre versuchte Ciarán mit der Nacht abzuschließen, mit sich ins Reine zu kommen. In der Zeit trainierte er seine Fähigkeiten, verließ für einige Jahre sogar das Anwesen, um zu studieren und sich mit der Außenwelt vertraut zu machen. Nach seinem Studium verbrachte er ein paar Jahrzehnte damit den Nachwuchs seiner Familie zu unterrichten und war sogar Lehrer der Mittelschule im nächsten Ort. Doch je mehr Zeit er mit den Kindern verbrachte, umso öfter fragte er sich wie es seiner kleinen Schwester wohl ging. Ob sie mit dem Familienfluch zurecht kam, ob sie lernte, die Fähigkeiten zu lenken oder zu unterdrücken.
Mehr und mehr fragte er sich, ob sie einsam war und wünschte sich, sie wäre in seiner Nähe. Obwohl er sie nur einige Wochen in seiner Nähe gehabt hatte, fühlte er sich doch tief mit ihr verbunden. Familienbande nannte seine Mutter das. Offenbar ein kleines Phänomen, das sich ab und zu zwischen zwei Familienmitgliedern abspielte. Eine unerklärliche Verbindung.
50 Jahre nach der Nacht, die Ciaráns junges Leben verändert hatte, verabschiedete er sich von seiner Familie mit der Absicht Aoibheann zu finden.








Wohnort
Ciarán stammt ursprünglich aus dem Land Rascala, in dem er bei seiner Familie auf dem Dabhaidh-Anwesen gelebt hat, das im Grunde eher eine kleine Siedlung auf einem sehr großen Grundstück ist. Es befindet sich auf dem Land, einige Kilometer vom nächsten Ort entfernt.



Beziehungen

Familie
Alainn [A-lihn], Mutter, 143
Fionnbarr [Fjunn-bar], Vater, verstorben
Muirne [Mur-na], Schwester, verstorben
Aoibheann [Ay-veen], Schwester, 69
und viele weitere
(bei Aoibheann handelt es sich um Manja,
die Ciarán nur unter dem Namen Aoibheann bekann ist)



Beruf
Für gewöhnlich ist Ciarán Lehrer in der Mittelstufe,
hat seinen Beruf jedoch für die Suche nach seiner kleinen Schwester aufgegeben.











Avatar~Person
Uesugi Kenshin aus Ikémen Sengoku

♥*~If you're happy and you know it, clap your hands!~*♥
Ich mag das neue Regelmpasswort! c:



Meine Wenigkeit

Pseudo
Skaisa (...)

Alter
Mittlerweile 24

So habe ich hergefunden

Siehe Manja Morgan


Zuletzt von Ciarán am Mo 8 Jul 2019 - 20:05 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
Ciarán
Gast


Nach oben Nach unten

Ciarán Dabhaidh Empty Re: Ciarán Dabhaidh

Beitrag  Admin So 16 Dez 2018 - 21:04

Hallöchen auch an dich und schön, dass ein weiterer Charakter von dir zu uns gefunden hat =)

An deiner Anmeldung haben wir nur zwei Mini-Kleinigkeiten, die du anpassen müsstest, gefunden, ansonsten ist sie super so ^^

1) Könntest du es bzgl. der Rasse wie bei Manja machen und schreiben, dass Ciarán ein Mensch, aber eben verflucht ist?

2) Da du es bei Manja geschrieben hast, wissen wir, dass Ciarán ihr Bruder ist. Aus Ciaráns Anmeldung selbst kann man jedoch nicht entnehmen, dass Manja als Aoibheann seine Schwester ist. Es wäre nett, wenn du das bei der Familie einfach in Klammern bspw. ergänzen kannst. Du kannst ja gerne auch schreiben, dass sie ihm als "Manja" nicht geläufig ist oder so =)

Das war's schon =)
Liebe Grüße

__________________________________
.
"... I am the almighty one."
Admin
Admin
Admin

- 28+30

- Mensch

- Überall und nirgends

Anzahl der Beiträge : 748
Anmeldedatum : 26.05.14


https://aeda-no-sekai.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Ciarán Dabhaidh Empty Re: Ciarán Dabhaidh

Beitrag  Gast So 16 Dez 2018 - 21:53

Danke für die Rückmeldung! : D

Ich hab beides ergänzt und hoffe, dass es so in Ordnung ist!
Hier mal direkt zum nachlesen, damit ihr nicht hoch und runter scrollen müsst:

Rasse
Menschlich, jedoch belegt mit dem Dabhaidh-Fluch

Familie
Alainn [A-lihn], Mutter, 143
Fionnbarr [Fjunn-bar], Vater, verstorben
Muirne [Mur-na], Schwester, verstorben
Aoibheann [Ih-ven], Schwester, 69
und viele weitere
(bei Aoibheann handelt es sich um Manja,
die Ciarán nur unter dem Namen Aoibheann bekann ist)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ciarán Dabhaidh Empty Re: Ciarán Dabhaidh

Beitrag  Admin Di 18 Dez 2018 - 21:42

Okay, dann passt jetzt alles so weit x3

Ciarán ist angenommen und du darfst mit dem Posten loslegen!
Viel Spaß weiterhin bei uns^^

__________________________________
.
"... I am the almighty one."
Admin
Admin
Admin

- 28+30

- Mensch

- Überall und nirgends

Anzahl der Beiträge : 748
Anmeldedatum : 26.05.14


https://aeda-no-sekai.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Ciarán Dabhaidh Empty Re: Ciarán Dabhaidh

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten