Unverhofft und nicht geplant.

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Yukiji am So 24 Dez 2017 - 14:05

First Post Yukiji

"Komm schon... noch einen, ich verspreche dir, dass ist wirklich der letzte!" Yukiji musste grinsen, denn sie hatte den gleichen Satz die letzten sieben male ebenfalls verwendet. Aber wenn sie einmal den Schläger schwingen konnte musste es doch vollkommen ausnutzen, schließlich liebte sie es einen Ball nach den anderen zu verschießen... Doch ihr Gegenüber fand das wohl nach 37 Würfen nicht mehr so schön. Also gut, dass letzte mal eben. Yukiji atmete tief durch und ihre Augen waren fest auf den Ball fixiert, der ihr gerade entgegen kam. Fest hielt sie den Schläger und haute diesen gegen den Ball. Was für ein schöner Ton entstand als die beiden Objekte aufeinander trafen. Das Mädchen blickte der Untergehenden Sonne entgegen, da  ihr Ball direkt in Richtung Sonnenuntergang flog. Mit einem frechen Grinsen verabschiedete sie sich von ihrer Partnerin, und suchte alle Bälle zusammen.
Zum Glück war Sommer, die Sonne verschwand Stück für Stück und die Landschaft fing langsam abzukühlen an. Als Yukiji all ihre Sachen gepackt hatte, schnappte sie ihr Skateboard, und machte sich auf den Nachhauseweg. Ein Kühler Wind kam ihr entgegen und durchfuhr frech ihr Haar, doch sie genoss dies in vollen Maßen.
Auf allen 4 Räder schoss sie den Berg hinunter in Richtung Tal, denn Yukiji hatte einen mächtigen Hunger, und würde doch noch schnell was beim Chinesen holen, bevor sie nach Hause fuhr.


Zuletzt von Yukiji am Mo 25 Dez 2017 - 22:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________________
"click the words"

~.. not. cute. as. you. think ..~
avatar
Yukiji

- 17 Jahre

- Arkaneee

- In der Bibliothek

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 21.12.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Loki am So 24 Dez 2017 - 21:54

Es war schon Nacht und zu dieser späten Stunde, kaum noch jemand vom allgemeinen Arbeitervolk auf den Straßen. Ein junges Mädchen führ, recht schnell und gewand, mit dem Skateboard durch die rand Stadt Straßen. Bis ein mächtiger knall neben ihr einschlug. Ließ das Mädchen eventuell erschrecken und zur Seite fallen. Irgendetwas großes und nicht Menschliches, stürste wie ein Komet seitlich von Oben, in einen Parkenden VW Bus hinein. Das Gewicht und die Maße an Unmenschlichem, wuchtete so in den Bus hinein, das das Auto, gerade so das Monster ab bremsen konnte. Die Oberseite verdellt und brach ein. Das verletzte Monster lag nun dort im demoliertem Auto.


Daraufhin, folgte dem Krachen, ein schneller Schatten. Kaum sichtbar. Loki ein recht schlanker großer Mann mit weißen kurzen Haaren, einem schwarzen langen Mantel, dunkler Kleidung und einem flauschigen langen schwarz-blauen Schal; und stand auf den Trümmern des Autos. Loki beugte sich langsam über das Dämonische abartige Monster Ungetüm. So groß wie ein Bär, gebaut wie ein sechs Füßiger Hund ohne Haut. Loki zerrte mit der Hand an diesem Geschöpf herum. Doch es bewegte sich nicht mehr. Es schien Tot zu sein. Loki hüpfte vorsichtig auf den unteren Rückenteil des Monsters hinunter. Suchte kurz eine geeignete Stelle und biss diesen dann in den Nacken.


Kaum Zeit verging, als Loki sich von ihm satt Trunk und der Dämon vertrocknete. In Asche auflösend und von einer warmen Strömungsluft, sich dann zum Himmel hinauf tragend verschwand das Monster ohne Rückstände. Loki hatte dabei äußerst acht gegeben sich nicht schmutzig zu machen, besonders sorgsam bei der Kleidung (als würde er sich mühe geben). Doch blieb noch etwas Blut an sein Lippen zurück, von der Kost. Das was Loki beim ersten mal mit der Zunge nicht ablecken konnte. Säuberte Loki indem er sich unauffällig mit den Ärmel seines Mantels, das restliche bekleckerte Blut am Mund, ab tupfte. Dann sprang Loki sachte aus dem Auto, auf die Straße. Schaute aber kommentierungslos das kleine Mädchen an, was er leider mit in die Umstände zog.


Da der Dämon verschwunden war, gab es keinen Grund der Aufregung. Außer man war, der Besitzer des kaputten Autos. Deswegen stand Loki dort, wie als wenn nichts gewesen wäre und bewegte sich vorerst nicht. Er hoffte das dass Mädchen, jetzt einfach nur ihr Skateboard nehmen würde und weiter gehen würde. Denken würde... das sie sich alles nur einbilde... und dann schnell nach Hause zurück nach Mama und Papa laufen würde. Etwas düster, aber nicht bedrohlich schaute er sie an, damit er dieses auch deutlich unterstreichen konnte. Verfolgte sie mit seinem finsteren Blick, jeder ihrer kleinsten Bewegungen nach.

__________________________________
--The Fate, have gave me... two sides--
But why decide?
--If you can have both--
Klick

avatar
Loki

- über 1410 Jahre

- Tot geborener Vampir

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.11.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Yukiji am So 24 Dez 2017 - 23:33

Schnell und unachtsam fuhr das Mädchen den Berg hinunter. Den Schläger an ihren Rucksack geschnallt und hoffen darauf das dieser nicht wie beim letzten mal einfach durch die Gurte rutschte und irgendwo im Gebüsch landete. Gerade unten angekommen, blickte das Mädchen lange in die Straßen hinein, ohne zu schauen was auf sie zu kam. Der parkende Bus hubte mehrmals, da Yukiji fast auf ihn draufgefahren wäre. Gerade noch so hatte sie geschafft auszuweichen, als plötzlich ein großes Objekt in den Bus hinein knallte, nicht sehr weit von dem Mädchen entfernt.
Ein Schock machte sich in dem Mädchen breit und ihr Herz blieb für einige Sekunden stehen. Sofort verlor sie die Kontrolle übers Skateboard, und knallte voll auf die Straße. Arg ungeschickt rollte sie sich ab und lieb erstmal auf den Boden liegen. Sie hatte lange gebraucht zu realisieren was gerade geschehen war. Yukiji richtete sich langsam auf und blickte zu dem gewaltigen Wesen was bewegungslos da auf den Autos lag.
Sie schluckte.. Was gerade passiert war? Woher dieses Monster kam? Sie hielt sich kurz an die Brust, suchend nach ihren Herzschlag. Ihr Herz war am rasen und kaum mehr aufzuhalten doch- Was war das!? Ein schneller Schatten, kam aus dem nichts und stand plötzlich auf dem zertrümmten Autos. Angesehen wie er das Biest aussaugte und dann so da stand als würde nie etwas gewesen sein.... Yukiji war doch nicht die einzige die das gesehen hatte oder? Sie blickte sich um, keine weitere Seele zu sehen.. Und der Mann in dem Auto? Der schien nun eine Pampa zu sein. Das Mädchen atmete tief ein, blickte zu dem Männlichen Wesen. Dieser blickte sie leicht finster an. Eindeutig ein Vampir.. Die erste Vermutung, wie bei jedem Wesen, doch Yukiji war sich zu 100% sicher.
Langsam streckte sie ihren Arm aus, und griff nach ihrem Rucksack der leicht kaputt so neben dran lag. Der Baseballschläger zog sie aus den schnallen ohne den Vampiren aus den Augen zu lassen... Und ihr Herz, schlug immer schneller.

__________________________________
"click the words"

~.. not. cute. as. you. think ..~
avatar
Yukiji

- 17 Jahre

- Arkaneee

- In der Bibliothek

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 21.12.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Loki am Mo 25 Dez 2017 - 21:10

Anstatt nach Hause zu laufen und einfach nur ihr Skateboard zu nehmen, griff dieses Mädchen zu ihrem Rucksack und holte einen Baseballschläger hervor. Bestürst zuckte Loki darüber zusammen -Was will sie denn mit einem Baseballschläger...?? verwundert und etwas verwirrt, rappelte sich Loki wieder auf. Er hätte jetzt eher mit einem Messer oder ähnlichem gerechnet. Aber ein Baseballschläger? Interessiert ging Loki ein paar kleine langsame Schritte, auf das Mädchen zu. Nicht zu überhören, schlug das kleine Herz schnell und doch war sie nur ein zartes ängstliches Kücken. Loki grinste zu ihr schmackhaft rüber und seine schwarzen Augen Ringe, zeugten den anscheinen von langen, langen Un-tot sein.


"Lauf..." forderte Loki sie plump an und gab ein Seitliches Kopf nicken, sie solle Aufstehen und gehen. Dabei machte er weniger den anscheinen von Brutalität. Dieses kleine Mädchen war nun wirklich kein Gegner für ihn. Wohl möglich verletzte sie sich eher selbst dabei. Sie könnte zwar als Nahrung dienen, aber dies würde er hier nicht auf offener Straße tun. In dieser Zeit war es schlauer, das Blut so lange wie möglich im Gefäß zu halten und erst beim sicheren allein sein, es makellos und ohne Rückstände zu verspeisen.


Aber Loki machte gerade ein doch recht gesättigten eindruck. Zu essen, hatte er momentan nicht vor. Davon neugierig, wie sie reagierte das er sich ihr genähert hatte, schaute Loki auf sie herunter. Ruhig wartete er vorzüglich gespannt, aber achtsam, schnell reagierend, was das kleine Mutige Kücken da vor hatte mit dem Baseballschläger.

__________________________________
--The Fate, have gave me... two sides--
But why decide?
--If you can have both--
Klick

avatar
Loki

- über 1410 Jahre

- Tot geborener Vampir

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.11.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Yukiji am Mo 25 Dez 2017 - 23:14

Das kleine verwirrte Mädchen blickte erst hinter den Vampiren. Die Autos waren total zertrümmert, das eine Wesen im Auto tot und das hatte wirklich keine weitere Seele mitbekommen? Selbst den Lärm nicht? Verwirrt wandte sich Yukiji um. So alleine saß sie in Gefahr vor dem Blutrünstigen Wesen. Als erstes sollte sie sich so schnell wie möglich abregen und verdauen was passiert war, denn nun saß sie einem Blutsauger gegenüber... Ach wie sie diese Wesen hasste. Langsam ging der Weißhaarige auf sie zu und ein finsteres Grinsen beschmückte sein Gesicht.
Als er sie darauf auffoderte zu rennen, zuckte sie leicht zusammen, blieb jedoch sitzen und schüttelte leicht den Kopf. "Sagmal? Seh ich etwa aus wie ein Hund oder was!?"kam das Mädchen ihm verbissen entgegen. Hatte er jetzt vor irgendeine Show abzuziehen oder was? Schien als wollte er den Bösen spielen.. Doch das kannte Yukiji nun wirklich auswendig.. Schon etwas langweilig um ehrlich zu sein.
Tief atmete sie ein und stand dann auf. Ein wenig knickte sie wieder ein.. Wie es aussah hatte sie sich bei dem Sturz leichte Schirfwunden zugelegt.. Nächstes mal... trag ich wirklich Knieschoner und einen Helm...murrte sie genervt und blickte sich für einen kurzen Moment ihre Knie an bevor sie sich wieder an den Vampiren wandte.
Schluckend richtete sich die Rosahaarige wieder richtig auf und blickte den Vampiren unfreundlich an. "Lauf du doch, Blutsauer!" Frech klang ihre Stimme, leicht angeschlagen und leicht verängstigt. Mit einem Sprung stand sie vor dem Vampiren und schlug mehrmals von jeder Seite auf ihn zu. Yukiji griff einfach mal an, denn was hatte sie schon zu verlieren? Außer ihr Blut und ihr Leben?

__________________________________
"click the words"

~.. not. cute. as. you. think ..~
avatar
Yukiji

- 17 Jahre

- Arkaneee

- In der Bibliothek

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 21.12.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Loki am Di 26 Dez 2017 - 16:56

Wüttend verglich sich das junge Mädchen mit einem Hund?! Auch zum bedauern hatte sie sich an den Knien verletzt. Das Blut konnte Loki von seiner Position aus schon riechen. Loki wollte gerade einen Schritt vor gehen um ihr die Hand zu reichen, um auf zu stehen. Doch das Mädchen richtete sich schon empört auf und schrie ihn beleidigend an. Loki zuckte zusammen und schaute sie sehr verdutzt und zurückhaltend, verwundert darüber an. Als die kleine dann auch noch auf ihn zu stürmte und mit den Holzschläger nach ihm ausholte, konnte Loki nur noch weiter zurück springen. Die kleine schien recht hartnäckig zu sein in ihrer Wut.


Das Mädchen schlug von allen Seiten, das Loki immer weiter nach hinten ausweichend springen musste. "Moment... Moment mal.... Warte dochhh...!!!" wies Loki sie doch an, einmal eine Pause ein zu schlagen. Während er gewand, aber etwas merkwürdig, knapp noch die geschwungene Keule entgehen konnte. Nicht weg laufend im sinne von fliehen, sondern nur um ihre Aggressions Kontakt zu umgehen. Doch stolperte Loki letztendlich über die Fußgängerweg, Steinbegrenzung und fiel ins Gras eines Vorgartens, im Gefecht. So viel Pech wie Loki hatte, fiel er genau auf sein Steißbein. Durchzogen von dem kurzen Schmerz, schaute er zum Mädchen auf und befürchtete, das ihr nächster Schlag treffen könnte. -Ein gebrochener Kiefer, heilt in vier Stunden... dachte Loki deprimiert enttäuscht, aber er wollte doch kein kleines Mädchen weh tun. Zumindest seid, ab ein gewissen Lebensabschnittes. Aber das war eine lange Geschichte.


Loki vernahm plötzlich den Geruch von Schwefel in seiner Nase und schaute bedenklich an sich hinunter. Das Gras in dem er saß, war verdorrt und feucht, leicht grünlicher dicker Qualm dunstete ab. Loki hatte gar nicht bemerkt, das die Seuche, so schnell sich bis hier her schon, aus gebreitet hatte. So abgelenkt war er von dem Mädchen. -Wäre sie doch nur Heim gegangen.... seufzte Loki mürrisch und hielt schon mal sein Arm schützend vors Gesicht.

__________________________________
--The Fate, have gave me... two sides--
But why decide?
--If you can have both--
Klick

avatar
Loki

- über 1410 Jahre

- Tot geborener Vampir

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.11.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Yukiji am Di 26 Dez 2017 - 23:22

Wie zu erwarten war er nicht anzutastet, so flink wie diese Dinger doch waren, konnten wirklich nicht still halten.. Sie Schritt immer wieder weiter vor und holte immerwieder voll mit dem Schläger aus. Der Vampir versuchte ihr wohl etwas zu sagen... Als ob sie ein weiteres darauf reinfiel. Oder wollte er ihr wirklich nichts tun? Ein ewiges hin und her brachte sie doch vollkommen aus Gedanken. So wie er hinfiel hatte Yukiji wohl gute Chancen ihn zu erwischen, jedoch war sie so damit beschäftigt den Schläger zu schwingen dass selbst sie, tollpatisch in Person, ebenfalls über den Bürgersteig stolperte. Nirgends konnte sich die junge Dame halten und viel mit dem Gesicht vorraus auf den Jungen, direkt in die Brust. Den Baseballschläger ließ sie noch versehenlich fallen, und dieser rollte etwas entfernt der beiden. "A...Au..."stöhnte das Mädchen nur hervor.. Sicherlich hatte sich der Sturz von vorher genauso angefühlt, denn diesen Schmerz hatte die Gute wieder vergessen. Leicht unbequem lag die Rosahaarige zwischen den Beinen, auf seinem Bauch und hielt sich mit einen Hand die Nase, und mit der anderen stütze sich etwas. Also damit hatte sie doch weniger gerechnet...
Leicht Kopfschüttelnd richtete sich die Dame mit ihren Oberkörper auf und blickte direkt in das Gesicht des Blutsauers... Yukiji blickte ein weilchen in seine Augen, und ihre Wangen nahmen einen Sanften rotton an. Bis sie wieder einen klaren Kopf bewahren konnte, waren auch wieder einige Atemzüge vergangen.
Schnell tastete sie den Boden ab um den Schläger zu suchen, doch dieser lag dummerweiße außer Reichweite. "Eh..."Stöhnte sie erschrocken hervor und wollte aufstehen um sich den Schläger zu schnappen doch rutschte mal wieder aus und landete noch unsanfter auf dem Vampiren als zu vor. Das Herz der kleinen fing wieder an, leicht unregelmäßig zu schlagen. Oh ja... nervös war die kleine. So wurde das ganze nichts, so nervöser die kleine wurde, desto zappliger wurde sie. "Was riecht hier so..."fragte sie nach gewisser Weile und verzog das Gesicht. Ein angehnemer Geruch war das nun wirklich nicht. Leicht blickte sich Yukiji um und  bemerkte das verdorrte Gras. Irgendwie verstand sie im Moment nicht was los war.... Leicht Kopfschüttelnt wandte sie sich wieder zu dem Jungen und wich mit dem Kopf zurück. "Wenn du mich auch nur anfässt..."nuschelte sie leicht grimmig hervor, und versuchte wieder ihr Glück aufzustehen.

__________________________________
"click the words"

~.. not. cute. as. you. think ..~
avatar
Yukiji

- 17 Jahre

- Arkaneee

- In der Bibliothek

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 21.12.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Loki am Sa 30 Dez 2017 - 18:04

Aber anstatt mit dem Schläger getroffen zu werden, den Loki erwartete, fiel das Mädchen direkt auf ihn. Geschockt davon, schaute Loki das Mädchen schüchtern und erschrocken, verwundert an. So nah wollte er einem fremden Mädchen nicht sein. Aber diese schaute ihn für einen Moment, sehr gefesselt an, Loki war zu eingenommen um einfach aufzustehen. Er konnte riechen, wie ihr köstliches Blut eine ganz kleine Pheromone süße Note dazu bekam. Benebelt von ihrem leckeren Blut duft, vermochte sich Loki nicht mehr zu bewegen. Verträumt schaute er nur links in den Himmel hinein. Um der Versuchung zu wieder stehen. Sie nicht zu Beißen.


Aber das Mädchen fing an, auf Loki unsanft, herum zu turnen. Sie schien unzufrieden und unschlüssig. Wollte wohl an ihren Holz Schläger heran, den sie verloren hatte. Rutschte aber bei den Versuch dann schließlich beim aufrichten aus. Stützte sich in ihrem Fall dann unglücklich mit der Hand in Lokis Magengrube ab. Etwas genervt, hatte Loki genug von dieser ganzen Grobmotorik. Aber das Mädchen war sich ihrer Situation, zunehmend immer nervöser. Ihr unregelmäßig und schnell schlagendes Herz, vernahm Loki mit hinreißender Köstlichkeit. Das Rauschen, des Blutes, was durch ihre dünnen zierlichen Adern pumpte. Aber warum war sie nun so aufgeregt? Gerade wollte sie ihm noch zu Brei schlagen.


Dann wannte sich das Mädchen verwundert an Loki. Sie hatte nun das offensichtliche Desaster, was Loki eigentlich vor hatte zu vertuschen, doch gemerkt. Aber da das Mädchen nun vom verseuchten Gras abgelenkt war, nützte Loki diese Gelegenheit, um sie sanft, etwas von ihm zu schieben um aufzustehen. Doch warnte sie ihm schon empört und laut stark, sie ja nicht anzufassen und stand dann schon selbst auf. Eine weitere geschwungene Keule wollte Loki sicherlich nicht noch mal um die Ohren bekommen. Deswegen ließ er sie in ruhe aufstehen, um dieses dann nach ihr vorsichtig auch zu tun. -Ganz schön Närrisch, stürmisch und vorlaut die kleine... Dachte Loki und kratzte sich etwas abgemüdt dessen, seitlich am Kopf.


Um ihre Frage nicht unhöfflich aus zu weichen, erklärte Loki mit kurzen Worten und schaute geplagt zur Seite. "Das ist eine Seuche... Dieses Problem... versuche ich schon seit ein paar Tagen in den Griff zu bekommen... aber da gibt es noch ein zweites Problem..." erzählte Loki ausweichend aber mit schlechtem Gewissen. Diese zwei Probleme nervten ihn sehr. Kaum vorstellbar, wie das eine zum anderen führte. Aber so war nun mal die Lage. Dann schaute Loki finster zu Ihr und wurde sachlicher. "Du hast dich schon an deinen Knien verletzt... du solltest wirklich nach Hause gehen... Es ist gefährlich, sich in meiner nähe, aufzuhalten..." sagte Loki mit ruhiger Stimme. Doch Lokis Empfehlung schmalte, denn plötzlich würde er von grauendes Hundegejaule übertüncht. Wie Monster Wolfe hörte man diese aus der Finsteren Nacht, um sie herum. Zwei oder wahrscheinlich mehr dieser unheimlichen Geschöpfe, Signalisierten laut mit grollen, das die Jagt nun eröffnet ist.

__________________________________
--The Fate, have gave me... two sides--
But why decide?
--If you can have both--
Klick

avatar
Loki

- über 1410 Jahre

- Tot geborener Vampir

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.11.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Yukiji am Di 2 Jan 2018 - 12:15

Yukiji spürte wie sie langsam von dem Bauch des Vampirens runtergeschoben wurde, und dieser es schaffte Sanft aufzustehen. Dies vereinfachte die Lage und selbst das kleine Nervöse Herz des Mädchens viel langsam in einen angenehmeren Rytums. Langsam stand das Mädchen auch von selbst auf und klopfte sich etwas ab. Dies Gesehen War ihr wirklich Peinlich... Aber was hatte Yukiji schon zu erwarten, sie War eben sehr tollpatschig... was irgendwie in manchen Situation als süß empfand, und in manchen Situationen wirklich unpassend... Aus dem Augenwinkel  blickte die Rosahaarige zu dem Vampiren, wärend sie in dem Vorgarten Stapfte und ihren Schläger wieder zu Hand nahm. Der Vampir hatte ihr nichts getan... schien als würde er sie fürs erste verschonen.. Aber sie sollte ihm so ganz einfach keinem Vertrauen schenken.. Anders als Hiroomi, dem konnte man vertrauen, und er War auch nich so Blut Süchtig wie die anderen Blutsauger...  Das hoffte Yukiji zumindest..
Wieder musterte das kleine Mädchen, den Jungen Vampiren. Er wollte ein Problem aus der Welt schaffen? Sogar zwei? Hatte sie das richtig gehört? Kurz blickte sie in den Vorgarten zurück. Sie selbst erkannte die Seuche in dieser Dunkelheit nicht mit dem bloßen Auge, doch den ekelhaften nahm sie sehr wohl wahr." Ich versteh nicht... wie willst du den die Seuche beseitigen? Wo kommt sie den her?"Fragte sie leicht neugierig und dachte nach. Mir War es nie aufgefallen, dass sich hier eine Seuche breit macht... "Wie...lange ist sie denn schon da-" Ein Jaulen unterbrach ihre Satz. Ein düsteres Blutrünstiges Geräusch erklang, und es wurde immer Lauter. Das klang weder nach einem Tier, noch nach einem Normalen Wolf... Und dieses Ding schien nicht alleine Zu sein.
Wieder fing das Herz der kleinem schnell zu schlagen an, sie blickte sich um und versuchte rauszuhören woher das Geräusch kam. Als Verteidigung hielt das Mädchen ihren Schläger bereit, oder eher gesagt, drückte sie diesen fest an sich. "w...w...was.. war.. d..das?"Nein, es war kein 'was war das' es sollte eher heißen: 'Was ist das!?' Funkelne Augen machten sich sichtbar, Yukiji trat zurück und stieß gegen den Vampiren. Zitternd deutete sie auf das Wesen was auf die Beiden zu kam.
Hätte Yukiji nur auf den Blutsauger gehört und wäre einfach nur heim gegangen!

__________________________________
"click the words"

~.. not. cute. as. you. think ..~
avatar
Yukiji

- 17 Jahre

- Arkaneee

- In der Bibliothek

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 21.12.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Loki am Mi 3 Jan 2018 - 10:40

Das Mädchen beruhigte sich und stand langsam auf. Sie schien Loki nun nichts mehr tun zu wollen. Erleichtert Loki schaute ihr nach wie sie ihren Schläger wieder aufsammelte. Das sie Angst vor ihm hatte, war ihr nicht zu verübeln. Hätte sie ihm vor 80 Jahre, früher getroffen, sähe es allerdings anders aus.


Loki ging zu ihr rüber als sie ihm nach der Seuche fragte und schaute hinunter zum verdorrten stinkenden Gras. Dem grausigem Gejaule schenkte er vorerst keine Beachtung. Schließlich hatte er die Meute schon seit Tagen im Nacken. "Diese Seuche ist auch noch nicht lange hier..." sprach Loki und streckte seine flache Hand aus und spreizte seine Finger auseinander. Das Mädchen konnte die bittere kälte spüren, die nun von Loki abstrahlte. Er konzentrierte sich bewusst um den ganzen Pflanzen besetzten Boden in der nähe, stück für stück einzufrieren. Der Frost ließ die verseuchten Pflanzen erstarren und sterben. Glitzernd reflektierte das ganze Eis den Mondschein. Eine recht simple aber effektive Methode um der Seuche schnell und einfach den gar aus zu machen. "Westlich von hier, in den Wäldern, ist ein versteckter Ort... Von dort aus kommt diese Seuche. Ich kann sie aber nur eindämmen... nicht aber die Quelle aufhalten..." erklärte Loki ihr während dessen. "Ich suche Jemanden Namens Hownok... er wird es wieder rückgängig machen!"sagte Loki verbissen und nahm wieder seine Hand runter, als er fertig war, alles zu vereisen.


Das furchtbare Jaulen der Dämonen Hunde hörte nicht auf. Diese Biester verteilten sich und lauerten auf sie hinter den Einwohner Häusern. Loki verfolgten sie schon länger und versuchten nur eine optimale Gelegenheit zu nutzen ihm in den Rücken zu fallen. Eins dieser Mist Viecher näherte sich ihnen mutig, Frontal. Breitbeinig pumpte sich das Ungeheuer vor ihnen auf und bedrohte sie mit einem tiefen dunklen knurren. Das Mädchen durchzog einen schauder als sie die leuchtenden Augen erblickte. Loki stellte sich zwei schritte vor sie und hob seinen einen Arm um ihr Vorsicht mitzuteilen. "Nicht bewegen, das ist eine Falle..." Warnte Loki das Mädchen bedacht. "Vorne... dort hinterm Haus, ist noch einer... zwei neben uns Rechts hinterm Haus... links lauert einer auf dem Dach... und hinter uns die Straße hinunter, warten noch mal zwei auf uns..." seufzte Loki verärgert und schnalzte mit der Zunge. Begeistert war er gar nicht, da er nun nicht alleine war. Sicher würde ihm eine bestimmte Person ein Kopf kürzer machen, sollte dem Mädchen jetzt und hier etwas passieren. Loki schüttelte leicht den Kopf vor Ärgernis, sich überreden lassen zu haben. Aber Loki hielt seine versprechen. Beobachtend schaute Loki dieses Monster direkt in die Augen. Es hat nicht vor einfach so anzugreifen. Es wartet nur darauf, das Loki sich ihm näherte. Damit dann die anderen, das Mädchen schnell zerfetzten können. Unweigerlich, waren die beiden umstellt, auch wenn die anderen sich nicht in unmittelbarer Sichtweite befanden.


"Das sind Dämonen Hunde...! ...seitdem ich ihr Herrchen auf dem Gewissen hatte, folgen sie mir... und wollen sich an mir rächen..." fing Loki an, grinsend zu scherzen, um die Stimmung etwas zu heben. Nicht das die kleine nachher ein Herzstillstand bekommt, vor furcht. "hey kleine... vielleicht wäre es ja jetzt ein guter Zeit Punkt, mir vorher noch deinen Namen zu verraten?" schmunzelte Loki. Wenn er sie schon sicher nach Hause bringen würde, kann sie ihm ja zumindest ihrem Namen sagen. Nur ob sie so glücklich sein wird, wenn sie zuhause angekommen ist? Denn dort wird sicher Momentan keiner auf sie warten. Aber da wäre sie geschützter als hier draußen. Vielleicht sollte Loki ihr nicht zu viel verraten. Sonst macht sie sich noch zu viele Sorgen.

__________________________________
--The Fate, have gave me... two sides--
But why decide?
--If you can have both--
Klick

avatar
Loki

- über 1410 Jahre

- Tot geborener Vampir

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.11.17


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unverhofft und nicht geplant.

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten