Im Einkaufscenter

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Im Einkaufscenter

Beitrag  Ren am Mi 11 Jan 2017 - 21:29

Menschen wie Ameisen...
Was für eine unpassende Redewendung. Verglichen mit den unendlichen Massen verschieden geformten menschlichen Fleisches in einer Stadt wie Capital City waren Ameisen eher eine Seltenheit. Genauso wie Wanzen, Vögel oder Würmer. Alles war so verschwindend klein gegenüber den Menschen und wir bewegten uns gerade auf das Epizentrum der Fleischkonzentration zu. Panoptikum - das Einkaufszentrum der Superlative. Praktisch eine kleine Stadt in einer Stadt. Ein Kern in einer wild pulsierenden Zelle. Vor fremden Leben beinahe explodierend. Fremd war im Grunde auch meine Begleiterin. Wer war denn dieses Mädchen neben mir überhaupt? Die mit dem viel zu großen Mantel und dem selbstsicheren Blick. Aber vielleicht war das wer auch gar nicht so wichtig? Wir waren schließlich nur zwei 'wers' unter zwanzig Millionen, wer kümmerte sich da schon um die Details, in diesen Zeiten waren die einzigen, die da noch den Überblick behalten konnten, die großen Konzerne, welche irgendwie Geld daraus schlagen konnten. Für einen kleinen Menschen alleine war das doch zu viel.
"Was trägst du denn gerne so...?" kam dann schließlich die etwas inspirierte Frage von mir um zumindest eine kleine Menge an Information dieser Person zuordnen zu können.
Da wir beide irgendwie Uniformen trugen war ich sowieso grundsätzlich der Meinung, dass sie Geschmack besitzen musste. Aber Uniformen waren auch nicht was für jeden Tag. Vielleicht konnte sie mir ja ein paar gute Hinweise geben. Und ich ihr vielleicht!
Und dann tauschte man die Sachen aus und wechselte hier mal etwas und da mal etwas und probierte dieses und jenes aus. Dabei noch viel Lachen und Eis essen. Ein zufriedenes Grinsen schlich sich auf meine Lippen bei diesem schönen Gedanken. Bislang hatte ich immer alleine einkaufen müssen...
avatar
Ren

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 31.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Hime am Do 12 Jan 2017 - 8:39

Einen tiefgründigen  Gedanken  zu den Menschenmassen  suchte man in Himes  Kopf vergeblich denn dort waren es einfach nur viele Leute die etwas zu besorgen hatten oder einfach nur so am bummeln waren. Ihre Gedanken waren im Moment  eher bei Shintoshi,  würde er sich im Männergarten wo   viele Frauen ihre nörgelnden Männer ablieferten wohlfühlen und brav warten bis die Damen fertig waren mit einkaufen?  Hatten sie ihn überhaupt abgegeben? Fragten über Fragen ,  vor allem Fragen die ziemlich irrelevant waren und deshalb zur Seite gewischt  wurden.  Sie marschierte  ja nun neben Ren her die sie beim  Monsterjagen am Strand kennen gelernt hatte auf der Suche nach neuen  Klamotten.  Was sie gerne trug?  Hierbei lenkte  Hime den Blick   gleich auf einen Sportartikelladen   links von ihnen. "Am Liebsten etwas aus dem Laden hier." Sie dachte aber nicht daran rein  zu gehen und seufzte lieber. "Leider dreht meine Mom jedes mal komplett durch wenn ich  in etwas 100% sportlichem  herum renne... aber es ist doch so bequeeem...."
Mit einem letzten Blick wurde der Laden hinter sich gelassen und die Aufmerksamkeit  galt  wieder Ren. "Wir  konnten uns  einigen dass ich sportliches tragen darf solange es noch modisch genug ist.   Hast du dafür einen Laden zur Hand?  Ich bin ja selten hier  in der Gegend einkaufen." Sie musste ja nicht direkt erwähnen dass sie meistens in einer sündhaft teuren Boutique auf Isle of Kings shoppen ging oder mit ihren Wünschen direkt an einen von Moms Schneidern heran trat...

__________________________________

Forget the risk. Take the fall.
If it's what  you want, it's worth it all.
avatar
Hime

- 16

- Arkane

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Ren am Di 17 Jan 2017 - 23:22

Tiefgründigkeit kam praktisch ganz von selbst, sobald man als Junge sich das erste Mal einen Rock angezogen und sich geschminkt hatte. Herr Shin hatten wir selbstverständlich in der hiesigen Kneipe im Männergarten abgegeben, weswegen dieser sich als männlicher Mann gerade in einem Zustand höchsten Glücks befand und wir uns keine weiteren Sorgen um ihn machen mussten. Ich war etwas überrascht, als Hime auf meine Frage vor einem Laden für Sportartikel stehen blieb. Ich dachte wir wollten Kleidung...oh, der hatte ja tatsächlich Kleidung...war mir noch nie aufgefallen. Aber sportliches trug ich auch irgendwie nie. Das sah irgendwie doof aus an mir...
"Ach, meine Mutter regt sich auch immer auf, wenn sie sieht wie ich angezogen bin..." sagte ich weniger um sie dazu zu ermutigen, jetzt eine Jogginghose oder was sie da wollte zu kaufen, sondern mehr weil ich mich freute, dass da jemand mit demselben Problem wie ich war und ich sie gut verstehen konnte. Auf ihre Frage hin musste ich kurz überlegen. Für sportliche Sachen hatte ich leider keine Ahnung. "Ich...ähm...ooooohhhh" mitten im unvollständigen Satz verfing sich mein Blick am Schaufenster einer Boutique. Dort waren mehrere stark berüschte Kleider in verschiedenen Längen und Farben zu sehen. Modisch waren die auf jeden Fall! Nur sportlich war ich mir nicht so ganz sicher...
Ich riss mich also wieder von dem Anblick los, jetzt hatte erst mal Hime vorrang. "Es gibt weiter hinten ein paar Ketten, die haben eigentlich alles..." H&N oder D&A waren ja auf den Massenmarkt ausgelegt. "Aber bei sportlichen Sachen kenne ich mich leider nicht so aus..." murmelte ich dann noch leise hinterher...
avatar
Ren

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 31.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Hime am Mi 18 Jan 2017 - 11:46

Eventuell war es vielleicht sogar so dass Shin die beiden Damen im Einkaufszentrum 'abgegeben' hatte.  Wer konnte das so genau sagen?  Und wer wollte es überhaupt so genau wissen? Nun standen wir da, direkt vor dem Gervis   wo es eine Menge  sportlicher  Sachen zu bewundern gab und auch wurde  darüber  gelästert dass sich Mütter überall einmischen mussten und  generell  alles besser wussten.  Gut in diesem Fall hatte die Mutter tatsächlich recht weil immerhin verdiente  sie eine Menge Kohle durch 'guten Geschmack haben' und so. Nicht dass Hime dass zugeben würde oder so. "In dieser Hinsicht sind Mütter blöde, die  sollen uns einfach tragen  lassen  was wir wollen." Bei der Frage ob Ren  einen Laden  kannte  dessen Waren  Hime sowohl Mom  glücklich machten kam wieder das übliche herum gedrücke bevor sie sich gänzlich in etwas anderem verlor. Ren klebte ja schon fast  am Schaufenster dieser Boutique fest in der es garantiert nichts für Hime gab. "Gefällt dir dass?  Mir würde es auch  gefallen mit 90% weniger Rüschen." Dabei kratzte sie sich nachdenklich am Kopf.  Na ja  wahrscheinlich nicht einmal dann...
Ren schien es aber zu gefallen  aber anstatt rein zu gehen schlug sie andere  Geschäfte vor. "Ja da können wir nachher hin aber warum schaust du nicht erst einmal darein?  Dir scheint der Kram    zu gefallen also warum nicht einfach mal anprobieren?" Es war mal wieder an Hime die schüchterne Ren zu ihrem Glück zu zwingen, deshalb sagte sie auch nichts zu Rens offensichtlichen Unwissen was sportliche Kleidung betraf.

__________________________________

Forget the risk. Take the fall.
If it's what  you want, it's worth it all.
avatar
Hime

- 16

- Arkane

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Ren am Mi 18 Jan 2017 - 16:56

Also abgegeben war ja wohl eindeutig der, der jetzt in einem schummrigen Raum saß, Essen und Trinken bekam und so lange einem Typ mit Fliege beim Gläser putzen zuschauen durfte bis wir wieder kamen. Zumindest fühlte ich mich nicht abgegeben, wenn Herr Shin sich ebenfalls nicht abgegeben fühlte, war das ja nur gut für alle. Da musste halt jeder für sich entscheiden wer Abgegebener und Abgeber war. Selbst entscheiden musste man auch bei allem was sich selbst betrifft. Darunter zählte dann auch Kleidung. Sich da alles vorschreiben zu lassen führte doch nur zu einem Topfschnitt mit Anzug und Fliege. Wenn man unbedingt mit einem Huhn auf dem Kopf herum laufen wollte, dann sollte man das auch können! "Ja genau! Das kommt bestimmt während der Geburt irgendwann, wo sie sich dann all die niedlichen Sachen vorstellen, in die man das Kind stecken kann." Eigentlich meinte ich ja während der Schwangerschaft...aber meine Worte eilten manchmal wohl meinen Gedanken voraus. Mir fiel das jetzt auch nicht weiter auf, da gewisse Modeartikel meine Konzentration verlangten. Weniger Rüschen? "Aber die sind doch gerade das Gute. Dadurch wird es puffig und frillig und puschig." Man durfte den Puschelfaktor ja nicht links liegen lassen. Die Bedeutungen der benutzten Adjektive wurden mit Hand- und Körpergesten unterstrichen. Meine Neugier war mir aber wohl in jedem Falle anzusehen, denn Hime schlug schon vor, dass wir uns das mal genauer ansehen konnten. Allerdings wollte ich mich jetzt auch nicht vordrängeln oder so..."Also wir können auch erst nach Kleidung für dich suchen. Du hast ja zuerst gefragt, da will ich mich nicht vorschieben..." ich brachte es allerdings nicht über das Herz, wie man es üblicherweise machte und das Angebot ganz abzuschlagen. Ein bisschen wollte ich dann schon.
avatar
Ren

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 31.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Hime am Do 19 Jan 2017 - 9:13

Wenn es danach gehen sollte  dann wurde eindeutig Shin abgegeben  weil  Hime war ja niemand der sich gerne herum kommandieren geschweige denn wo abgeben lassen wollte. Bei Ren würde das vermutlich eher funktionieren  wobei sich  die Heldin in Ausbildung gar nicht so sicher war.   Bis jetzt hatte sie ja noch nicht so viel gesehen und ein Herr Shin in seiner Rüstung wirkte bestimmt einschüchternd wenn man  noch nicht so viel Umgang mit Kämpfern und dergleichen hatte.  Wobei Ren schon ziemlich schüchtern war und wahrscheinlich oft den Weg des geringsten Widerstand ging indem sie einfach ja sagte.  Hoffentlich bekam sie es nie mit den zwielichtigen Typen hier in der Stadt zu tun die so etwas  glatt ausnutzen würden um die arme Ren zu schmutzigen Dingen zu nötigen. Aber jetzt standen sie erst einmal vorm Schaufenster und laberten über Mütter und deren diabolische Gedanken.  Während der Geburt? "Ich glaube  da haben sie andere Sorgen!" Hime musste schmunzeln ehe sie was richtig stellte. "Während der Geburt sind sie sicher mit pressen beschäftigt aber hinterher ist das gut möglich." Gut möglich konnte man auch  durch 'das machen die ihr Leben lang'  ersetzen denn Hime wusste aus eigener Erfahrung  was los war wenn  Mom mal wieder eine neue Kollektion in Händen hatte.  Dann ging der 'probier doch das mal an'  Terror wieder so richtig los! Und da war  laut Himes  nicht fachkundiger Meinung auch eine Menge Crap dabei. Crap und rüschiges dass Ren so toll fand. So richtig richtig richtiiig toll. "Jedem dass eine, ich persönlich mag es eher praktisch." Ren mochte es wollte aber nicht reingehen  weil Hime  als erstes was aussuchen sollte? "Öhm wir stehen jetzt schon vor dem Shop.  Warum nicht gleich rein anstatt  hinterher wieder zurück laufen zu müssen?" Ren war schon recht eigenartig. Da stand sie vor einem Shop voll mit Kram der ihr gefiel und wollte nicht rein obwohl die andere Person dies vorgeschlagen hatte...

__________________________________

Forget the risk. Take the fall.
If it's what  you want, it's worth it all.
avatar
Hime

- 16

- Arkane

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Ren am Di 24 Jan 2017 - 21:52

Niemand mochte es wohl gerne wenn man irgendwo ausdrücklich abgegeben wurde, damit man ihn los war. Das galt natürlich auch für mich. Leider neigte ich aber tatsächlich dazu sehr schnell zu allem ja zu sagen. Irgendwie wollte ich die anderen nicht von mir enttäuschen und meistens meinten die Menschen es ja gut mit einem. Natürlich hatte mich das hin und wieder auch in schwierige Situationen gebracht. Meistens musste ich dann hinterher den Klassenraum putzen oder so. Also schon mächtig fies! Wenn Herr Shin etwas verlangen würde, dann musste das vermutlich eh getan werden. Denn er war ja ein Guardian und Beschützer der Stadt und hatte damit ja bestimmt immer das Wohl Aller im Hinterkopf. Außer es ging ums Einkaufen... da befand man sich dann außerhalb seiner Zuständigkeit. Das war mit Müttern nicht anders, da gab es auch Sachen wo man besser auf sie hören sollte und welche wo man sich auch selbst durchsetzen musste. Ehe es aber darum ging musste ich kurz einen Moment verlegen Lachen als Hime mich auf meinen Fehler aufmerksam machte. Die Vorstellung daran war etwas peinlich, wenn auch irgendwie lustig. "Jaaa, meine ich ja..." mümmelte ich etwas unverständlich in mich selbst hinein. Mittlerweile hatten meine Eltern es aber mehr oder weniger Aufgegeben mich da noch beeinflussen zu wollen. Nur manchmal kamen ein noch Kommentare... "Bei mir hat es erst aufgehört als ich ausgezogen bin..." plauderte ich dann noch etwas aus dem Nähkästchen. Ab dem Zeitpunkt war ich für meine Eltern irgendwie Erwachsen geworden oder so. Als meine Begleiterin ansprach, dass sie es eher praktisch mochte viel mein Blick für einen Moment auf ihren Mantel, der auf mich jetzt weniger praktisch wirkte. Aber ich hatte auch gesagt, dass ich sie nicht mehr darauf ansprechen wollte, deswegen sagte ich nichts in der Richtung. "Klar, die meiste Zeit trage ich auch praktische Kleidung, aber hin und wieder braucht man doch auch was zum ausgehen. Was würdest du denn da tragen?" Meistens trug ich ja auch nur die Schuluniform weil sie nicht so teuer, gut zu reparieren und leicht waschbar war. Ganz im Gegensatz zu den Kleidern hinter der Glaswand. Ich freute mich etwas, dass Hime so Rücksicht auf mich nahm und nochmal vorschlug sich den Laden anzuschauen, als Konsequenz bedachte ich sie mit einem warmen Lächeln. Allerdings gab es da noch eine Sorge. "Aber bitte nicht Lachen wenn etwas komisch aussieht, ok?" Zwar fand ich wunderschön was ich da sah aber es war immer noch nicht ganz einfach für mich als Junge irgendwo hin zu gehen und ein Kleid anzuprobieren. Wenn ich dann noch ausgelacht werden würde, war das immer ein sehr schlechtes Gefühl für mich. ich wusste ja selbst, dass mir nicht immer alles super stand...
avatar
Ren

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 31.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Hime am Mi 25 Jan 2017 - 9:14

Ren musste vermutlich noch eine Menge  an sich arbeiten  ehe sie genug Selbstsicherheit aufbauen konnte um auch mal nein zu sagen.  Dann wäre  sie auch nicht so oft mit Klassenzimmer putzen dran und wurde vermutlich um einiges seltener ausgenutzt. Ob Shins Job auch tatsächlich Befehlsgewalt mit sich  brachte wusste Hime leider nicht,  bei ihrem Vater war es ja anders weil er Guardian und Admiral gewesen  war und ihm deshalb alle auf dem Schiff  gehorchen mussten. Aber ja, es ging gerade ums einkaufen, nein es ging um Mütter und was diese während der Geburt so taten.  Dank   Himes Intervention  erkannte Ren ihren Versprecher was Hime zum kichern  brachte aber weitere Worte ersparte sie sich.  Stattdessen  gab sie ihren Senf zu den Müttern die tatsächlich aufhörten  dazu. "Meine nicht.  Auch wenn ich jetzt beim Opa lebe schickt sie mir immer noch Klamotten   und wenn ich mal zu Besuch komme stehen auch schon welche bereit die mir gefallen könnten..." das nervte oft ganz gewaltig aber was sollte man machen?  Eine Mutter die ihr ganzes Leben in der 'Modewelt' lebte konnte  nicht einfach so damit aufhören. Hime hatte vermutlich Glück dass sie mehr nach ihrem Vater gekommen war und ihr  dieses Schicksal erspart geblieben war.
Ihre Kleidung war bis  auf den Mantel tatsächlich sehr praktisch, sie bot genügend Bewegungsfreiheit  und  der Rock war gerade lang genug um Pantyshots währen  Kämpfen zu vermeiden! Joah Kleidung zum Ausgehen könnte man theoretisch  schon  brauchen aber....  "Na ja ich gehe nicht so oft aus und wenn rufe ich einfach Mom  an die mir dann Tipps gibt." Die wusste nämlich viel besser was bei Teenagern in Himes Alter gerade  im Trend lag als der Teenager selbst!  Wahrscheinlich gehörte da die Kleidung  dieser Boutique nicht dazu aber wenn es Ren gefiel warum nicht.  Diese forderte  aber dass nicht gelacht wurde. "Okay, höchstens ein Bisschen kichern!" Ren war vermutlich unsicher wegen ihrer Proportionen die weniger fraulich wirkten als die anderer junger Damen hier? "Komm lass uns rein gehen." Als die Tür aufgemacht wurde ertönte schon eine Klingel welche die Verkäuferin auf die Kundschaft aufmerksam machte doch Hime war schneller! "Guten Tag, meine Freundin hier würde gerne einige ihrer Kleider anprobieren." Ren, Verkäuferin. Verkäuferin, Ren. sagt hallo und so!

__________________________________

Forget the risk. Take the fall.
If it's what  you want, it's worth it all.
avatar
Hime

- 16

- Arkane

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Ren am Do 26 Jan 2017 - 0:07

Sicherlich, fehlendes Durchsetzungsvermögen war natürlich immer wieder ein Problem. Aber musste ich denn alles können? Vielleicht war ich einfach nicht der durchsetzungsfähige Typ und musste damit leben. In einer Gruppe oder als Freunde konnte man sich ja gegenseitig unterstützen. Da war dann der eine durchsetzungsfähig und ich konnte halt mit anderen Talenten aufwarten, die die andere Person nicht hatte. Apropos Freunde, wie war das jetzt eigentlich zwischen mir und Hime? Das F-Wort hatte jetzt noch niemand von uns benutzt und wir haben zusammen jetzt ja auch noch nicht so viel gemacht. Aber viele Menschen waren ja auch sehr schnell mit dem Wort... Vielleicht betrachtete sie mich ja schon als Freund. Am Besten ich warte einfach bis sie irgendwann mal das F-Wort benutzt und dann weiß ich das. "Oh, deine Mutter ist ja wirklich sehr fürsorglich, dass sie so oft an dich denkt. Aber schade, dass sie so viel Zeug kauft, wenn du es doch nicht anziehst..." Jeder kannte diese Situation: Es war Weihnachten und was bekam man geschenkt? Den selbstgestrickten Pullover des Augenkrebses und dann hatte man die Wahl. Entweder man machte sich öffentlich lächerlich oder eine Mutter oder Omi traurig. Ein furchtbares Dilemma. Aber weiter im Text, jetzt verwirrte mich das Mädchen. Etwas passte nicht zusammen. "Wie du rufst deine Mutter an wenn du ausgehen willst?" Sicher, das war theoretisch möglich aber so weit weg von meiner Realität entfernt, dass ich Probleme hatte das zu verarbeiten. Wenn es um Modefragen ging, waren meine Eltern immer die allerletzten die ich um Rat fragte. Also ihr Geschmack war jetzt auch nicht so unglaublich schlimm...aber ich wollte halt meinen eigenen Stil entwickeln zusammen mit meiner eigenen Persönlichkeit, dass war mir immer sehr wichtig gewesen. Meine Eltern hatten dafür dann auch zum Glück Verständnis... "Nagut, kichern ist in Ordnung." räumte ich großzügig ein wenig emotionalen Bewertungsspielraum ein. da musste ich Hime wohl einfach vertrauen, dass sie nicht gemein zu mir sein würde. Ich hatte leider keine sehr beeindruckende Figur, weder für einen Jungen, noch für ein Mädchen. Viele Sachen passten mir schon allein wegen der Oberweite nicht... Hoffentlich hatte ich dieses mal Glück. Während ich noch diesen Gedanken anhing und gerade zustimmend nicken wollte. War Hime auch schon in der Tür. Ein lautes Geräusch ertönte und ich zuckte instinktiv zusammen vor Schreck. Alle Augen auf uns gerichtet - unangenehm. Dennoch versuchte ich mir das offensichtliche nicht all zu sehr anmerken zu lassen und irgendwie zu reagieren. "Ähh ja, das bin ich. Im Schaufenster waren so schöne Sachen... Kann...kann man die vielleicht anprobieren? Um nicht aufgeregt zu klingen sprach ich etwas langsamer...mit fragwürdigem Effekt. Um das nicht all zu tief analysieren zu müssen schaute ich auch besser gerade niemandem in die Augen. Stattdessen musterte ich lieber die Boutique, da gab es ja auch eine Menge zu entdecken.
avatar
Ren

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 31.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Hime am Do 26 Jan 2017 - 10:32

Ein gewisses Durchsetzungsvermögen war in der heutigen Welt leider notwendig.  Schon allein später mal im Job würde es  Ren nicht weit  bringen  wenn  sie von ihren Kollegen  ständig übervorteilt werden würde. Man musste auch mal die Ärmel hochkrempeln und sich durchboxen  können wenn man seinen Willen durchsetzen wollte. Nun ja lassen wir das. Ob sie Freunde werden würden sollte sich noch zeigen, immerhin kannte  man sich erst ein paar Stunden und von diesen ging noch eine Menge Zeit drauf um sich mit Monstern zu prügeln. Jo die Mutter meinte  es sicher nur gut aber. "Ja schon aber manchmal nervt es  einfach nur wenn sie mir dauernd was anziehen will." Schon beim Gedanken  daran rollte sie mit den Augen  bevor sie Rens Sorgen bezüglich der verschwendeten  Klamotten entkräftete. "Keine Sorge das ist einfach nur Kram aus ihrer  Modellagentur, irgendwer wirds schon anziehen und damit herum stolzieren." Zum Glück war  der Geschmack der Mutter gut genug so dass man sich nicht lächerlich machen  würde es anzuziehen. Und  jopp sie rief ihre  Mutter an wenn es um solche Frage  ging. "Klar warum nicht?  Sie freut sich immer wenn ich sie um Hilfe bitte und außerdem habe ich nicht wirklich viel Ahnung wenn es darum geht Farben zu kombinieren." Da gab es ja so viele ungeschrieben Gesetze die besagten dass sich Farbe X mit Farbe Y  beißen würde und so.  Wer sich nicht für den Modekram interessierte merkte sich sowas nie!
Schließlich ging es darum  Ren  zu ihrem Glück und somit in dieses Geschäft zu zwingen.  Hier stellte sie die  Forderung dass man nicht lachen  durfte  aber kichern  war in Ordnung. "Puh Glück gehabt,  alles andere wäre schwer durchsetzbar bei diesen verrückten  Kleidern." Wie gesagt nicht Himes Geschmack!  Und nun rein in den Laden wo Hime leider von dem Gespräch mit der Verkäuferin abgelenkt war und so nicht mitbekam dass sogar eine Klingel  für Ren erschreckend war! Oder war es die Aufmerksamkeit?  War ja auch egal weil sie es schließlich schaffte  die Verkäuferin anzusprechen.  Diese checkte  wie es ihr Beruf erforderte Rens  undankbaren Körperbau  ab, der erste Gedanke einen  ausgestopften BH zu empfehlen verwarf  sie wieder  weil sie die Kundschaft nicht direkt vergraulen wollte.  Darum lächelte freundlich wie es eine  geschulte Verkäuferin nur zu gut konnte und führte Ren   ein Stück nach hinten. "Selbstverständlich. Kommst du bitte mit." natürlich hatten sie  genügend Exemplare  der Ware im Laden  so dass die armen Schaufensterpuppen nicht jedes mal nackig  gemacht werden  mussten wenn ein Kunde was anprobieren  wollte. "Wie wäre es  hiermit?" Ein Kleid welches etwas die nicht vorhandene  Oberweite  kaschieren würde. Die richtige Größe war mit einem einzigen Handgriff gefunden denn ihren laden hatte die Dame im griff. Hime war einfach mitgekommen doch sagte sie nichts, schließlich waren es die Kleider die Ren anziehen wollte!

__________________________________

Forget the risk. Take the fall.
If it's what  you want, it's worth it all.
avatar
Hime

- 16

- Arkane

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Im Einkaufscenter

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten