Kaori Kanzaki (Magierin)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kaori Kanzaki (Magierin)

Beitrag  Kaori Kanzaki am So 11 Sep 2016 - 18:23



Über mich:

Name: Nastya ^^, könnt mich aber auch gerne Anna nennen

Alter: 20 Jahre jung

So habe ich hergefunden: durch ein Partnerforum aber fragt mich bitte nicht welches das war +_+



Über meinen Chara:

Name: Kaori Kanzaki

Rasse: Arkane (Magierin)

Alter: 20 Jahre

Geburtsort:  Okahan

Wohnort: Capital City

Geschlecht: weiblich

Sexualität: bisexuell

Beziehungsstatus: glücklicher Single

Beruf: Bakemono-Jägerin mit einem Jagdabzeichen (Ryoshi no Hyosho)

Aussehen:

Aussehen:

Kaori ist nicht gerade klein mit ihren 1,70 m, dafür aber recht schlank. Das Auffälligste an der jungen Frau ist wohl ihr sehr langes, feines,  glatte, dunkelviolettes Haar, welches sie meistens mit einem einfachen gelben Band zu einem eher wilden Zupf zusammenbindet. Denn die Strähnen hinten machen einfach was sie wollen und fallen somit in alle Himmelsrichtung. Nur der kürzere Pony an der Stirn gehorcht Kaori noch. Nach dem Pony folgen lange Strähnen, die das Gesicht umranden, diese verdecken die kleinen, feinen Ohren aber nicht, dennoch schlängeln sie sich das Gesicht und den Hals hinunter bis zur Brust. Passend zu dem dunkelvioletten Haar, sind die Augen gleichfarbig und werden von einem dichten, langen Wimpernkranz geziert. Es folgen wellenförmige oben dichte und unten leicht spitz zulaufende Augenbrauen, eine lange aber feine Nase und volle Lippen. Dies alles wird von einem ovalem Gesicht mit spitzen Kinn eingerahmt.  

Kaories Statur ist aufrecht was selbstbewusst wirkt auch schaut sie Leuten immer geradewegs in die Augen. Auch ihre klare, harte und tiefe Stimme passt zu der selbstbewussten Art.Allgemein strahlt sie etwas rüdes und leicht autoritäres aus, wenn sie einen Raum betritt. Manche fühlen sich in ihrer Gegenwart sicher und andere eher unbehaglich.
Außerdem riecht sie oft nach Wald so ein rustikaler Geruch nach verbrannten Holz umschreibt dies ganz gut.
Kaori ist keine Frau der großen Worte, Mimik oder Gestiken, meistens monoton schaut sie in die Welt hinein, sogar leicht desinteressiert. Ihr Pokerface ist perfekt, Emotionen herauslesen unmöglich und wenn sie mal etwas von sich gibt, so ist es ein müdes Schulterzucken.

Kleidung: Eine Kombination die ihres Gleichen sucht. Angefangen mit einem weißen,
T – Schirt, welches einfach von der Frau an der linken Seite knapp über der Brust zusammengebunden und somit zu einem Bauchfreien weißen T-Schirt umkonstruiert wurde. Die langen Ärmel gehen etwa bis zum Ellbogen und lassen genug Bewerbungsspielraum. An sich schlägt das Oberteil nun falten und verdeckt Brust und etwas Haut, was scheinbar aber auch beabsichtigt war. Die spitz zulaufende Taille knapp bis zur Hüfte ist sehr gut zu erkennen. Es folgt eine sehr enge und anschmiegsame Jeanshose, welche nach unten hin etwas breiter wird und ausfrimmelt. Es sei noch zu erwähnen, dass ein Bein komplett bedeckt ist von der Hose, wogegen das andere “nackt“ ist, da ein Hosenbein abgeschnitten und somit zu einer sehr knappen,ausgefransten Jeans Hotpans gemacht wurde. Es folgen bequem aussehende ausgeleierte, fransige erdbraune Stiefel. Um die Hüfte herum ist ein sehr eng umschlingender Gürtel mit Platz für ein Schwert. Der Gürtel geht einmal um die komplette Hüfte herum und besitzt einige Schnallen sowohl vorne als auch hinten um dort etwas einzuhacken bzw. zu befestigen.  

Kaori sieht zwar zierlich aus, aber man sollte ein Buch niemals nach seinem Einband beurteilen, sie ist körperlich recht stark, was man ihr gar nicht so ansieht, jedoch wenn man genauer hinsieht so erkennt man die strafe, reine Haut und das Kaori etwas durchtrainiert ist so deutet sich sehr sehr fein ein kleines Sixpack an ihren Bach an. Nicht übertrieben aber dennoch auf den dritten Blick sichtbar.

Zudem hat Kaori nicht einen dunkelbraunen Rucksack dabei.
Inhalt:
✓ Schleifstein fürs Schwert und Messer und Äxte
                            ✓ Nahrung und Trinken für etwa 2 – 3 Tage
                            ✓  dünner scharfer 300 m Draht
                            ✓  klein Schatulle mit rotem Tuch für für kleine Trophäen von Bakemono
                            ✓  Feuerstein
                            ✓  scharfes, kleines Messer
                            ✓  2 scharfe Äxte
                            ✓ Verbandszeug und Salbe gegen Brandwunden
                            ✓  kleines ein Mann-Zelt
                            ✓  Kompass
                            ✓  Landkarte
                            ✓  Stift und Papier
                            ✓   kleinen Behälter für Trinken (Fassungsvermögen: 3 l)  
                                                          und Essen (Fassungsvermögen: 1 kg)
                             ✓ Fernglas
                             
                           
                             
                         

Größe: 1,70 m

Gewicht: 65 kg

Besonderheiten: Kaori hat ein Schmetterlingstattoo auf den Rücken

Charakter: Kaori ist nicht die gesprächigste Person, sie redet nur wenn es sein muss. An sich ist sie eine typische Einzelkämpferin leicht egoistisch und auf ihr Wohl bedacht, jedoch hat sie gewisse Moralvorstellungen, denen sie treu bleibt wie niemanden nachtreten, der schon auf den Boden liegt oder nur töten, wenn es sein muss. Auch ist es schwierig aus ihren dunkelvioletten Augen oder gar Gesicht zu lesen, da dieses meistens emotionslos ist und nicht viel Aufschluss über die Gedanken der jungen Frau preisgibt. Jedoch ist Kaori recht ausgeglichen und im Einklang mit sich und ihrer Umgebung sie beobachtet und beurteilt und legt sich gegebenenfalls einen Plan zu recht.  
Also ist das Violetthaar keinesfalls unaufmerksam ganz im Gegenteil auch, wenn man es ihr nicht ansehen mag, so ist Kaori ständig auf der Hut. Ihre gelassene ja fast schon gleichgültige Art wirkt auf manche arrogant oder kaltherzig. Vertrauen schenkt Kaori fast niemanden, da sie, wie bereits erwähnt eine Außenseiterin ist und sowieso immer von vornherein misstrauisch alles und jeden gegenüber steht.  

Illusionen, Lügen und Finten erkennt sie recht schnell, außerdem ist Kaori eine recht brauchbare Strategien und sehr geduldig, sie kann lange warten und verliert dabei ihr Ziel nie aus den Augen.
Auch ihre Fassung verliert die Frau nicht so rasch sowie ihre Deckung. Ungebildet kann man das Violetthaar auch nicht nennen besonders in den Bereichen Jagt sowie Medizin ist sie gebildet und gewandt. Aber auch Allgemeinwissen besitzt Kaori.

Menschenmengen überfordern sie, das Violetthaar ist lieber alleine, aufgrund ihres Berufes lebt sie zwar in der Hauptstadt ja, aber versucht Hektik und Trubel zu meiden. Wenn ihr etwas unangenehm sein sollte, so knackst sie mit ihren Fingern oder Nacken, was auf die meisten eher abstoßend wirkt. Bei Nervosität, beißt sie sich gelegentlich auf die Unterlippe. Oder, wenn es die Situation zulässt und Holz in der nähe ist, so packt sie sofort ihr Messer aus und schlitzt darauf los und schenkt der Person, die sie nervös macht eine kleine selbst geschlitzte Skulptur. Kaori hat einen Ehrenkodex: Eine Hand wäscht die andere, tust du mir was gutes, so stehe ich in deiner Schuld und tue dir auch etwas angenehmes. Jedoch, wer ihr Leid antut oder sie verrät, dass vergisst sie auch nie und die Rache kommt gewiss.


Vorlieben:
✓  einsame, ruhige Orte
✓  reisen
✓  Gedichte schreiben und zeichnen
✓  Natur
✓  Waffen (sammeln)
✓  Bücher

Abneigungen
✓ Menschenmaßen
✓ Wasser
✓  Alkohol
✓  Krach und Lärm, Hektik
✓  moderne Technik
✓  sinnloses tötet

Stärken:
✓  sehr gute Reflexe
✓  extrem gute Kondition
✓  psychisch belastbar
✓  körperlich stark, auch wenn man es ihr nicht ansehen mag.
✓  gute Augen und Ohren
✓  geduldig und zielstrebig

Schwächen:
✓  nicht sehr wendig
✓  extrem schlechte Orientierung
✓  keine Freunde
✓  denkt zu negativ
✓  etwas farbenblind (Probleme mit der Farbe blau und grün)
✓  schlechter Geschmackssinn und Geruchssinn, merkt nicht, wenn etwas verdorben ist

Fähigkeiten/Waffen:
Kaori hat ihr Schwert, welches sie immer bei sich trägt , womit sich gut Distanzkämpfe austragen lassen sowohl Abwehr als auch Angriff kann das Mädchen und sorgt dafür, dass die Klinge ständig scharf bleibt. Außerdem hat sie ein kleines Messer zum schneiden und 2 Äxte zum hacken. Sowie sehr feines Draht zum festbinden und fixieren.

Weiter ist Kaori, obwohl sie recht dünn ist nicht kraftlos, etwas schweres heben (bis zu 50 Killo) und tragen kein Problem sowie kann sie lange Distanzen (bis zu 20 km) problemlos rennen ohne dabei Luftprobleme zu bekommen oder an Schnelligkeit zu verlieren.

Kaori ist die Herrscherin des Blitzes und Donners, sie kann diesen beschwören und unheimlichen ohrenbetäubenden Lärm mit dem Donner erzeugen, dies sollte den ein oder anderen Feind erstmals außer Gefecht setzen. Weiter Kann sie Blitzkugeln erschaffen und diese auf den Feind schleudern, Verbrennungen und Herz Rhythmus Probleme sollten da vorprogrammiert sein. Zumindest ist man erst mal lahm gelegt.  
Attacke:

Außerdem kann Kaori mit den Blitzen eine Art Blendstrahl erzeugen, so das der Kontrahent vorläufig nichts sehen sollte. Auch kann sie den Strom in die Erde knallen, diese leitet den dann weiter, so wird der Gegner von unten aus von einem Stromnetz gefangen genommen und zur Not gefoltert mit Stromschlägen. Die junge Frau kann natürlich die Vollanzahl nach belieben erhöhen bze. regeln. Das Problem ist das Wasser, kommt sie mit ihrem Blitz an etwas nasses so schlägt er auf Kaori zurück und sie schadet sich selber.  

Ferner kann das Mädchen noch einen
Bannkreis :


errichten, dafür braucht sie aber vollste Konzentration, so kann sie angefangen von kleinem hasenförmigen Wesen, welches für sie die Erkundung übernimmt bis hin zu einem riesigen 5 m großen, gefährlichen Dämonen, die für sie kämpfen vieles beschwören. Jedoch kann sie nicht kontrollieren, wer da beschwört wird und kann das Wesen maximal 15 Minuten kontrollieren, bei kleineren maximal 30 Minuten. Danach handelt das beschworene Wesen nach seinem eigenen Willen und es zurück zu schicken ist erheblich schwerer als es her zu rufen.

Familie:

Mutter: Emi Kanzaki (Mädchenname: Nishi)
(35 Jahre) --- > Bakemono-Jägerin  (Vormals Farmerin)     † verstorben

Vater: Takaschi Kanzaki  
( 40 Jahre) --- > Bakemono-Jäger      (Vormals Farmer)       † verstorben

Geschwister: keine

Vorgeschichte: Geboren wurde das kleine Mädchen in Okahan. Ihre Eltern haben einen riesigen Bauernhof, wo Kaori früher immer zu mit den vielen Tieren gespielt hat. Die frische Landluft und  die Versorgung des Viehs machten dem kleinen Mädchen sichtlich Spaß. Als kleines Kind war das Mädchen fröhlich und aufgeschlossen, quirlig und offenherzig ja sogar leicht tollpatschig. Ihre Eltern waren stolze Nachfahren der Sinter, die mit über die Jahre hin magischen Fähigkeiten entwickelten. So war ihr Vater in der Lage 3 Elemente zu beherrschen, Donner, Feuer und Erde, Ihre Mutter hingegen war mehr spirituell veranlagt, Telekinese und Bannkreise, sowie Beschwörungen und Rituale waren ihre Gaben, Großeltern waren leider nicht mehr vorhanden. Als kleines, mit dem Tieren auf den Bauernhof der Eltern spielendes Kind, war an Kaori nichts besonderes zu erkennen außer, dass sie gerne in Dreck und Matsch spielte. Ihre Eltern waren nicht unglücklich darüber und dachten, dass die Magie bei ihrer Tochter einfach pausieren würde bzw. diese Generation nun mal einfach übersprungen hat, was ja auch durchaus sein kann.

Die kleine Familie lebte recht zufrieden als Mittelklassenschicht. Teils finanzierten sie sich durch
ihre eigene Erzeugnisse wie Tomaten, Gurken, Kartoffeln und teils durch den Verkauf dieser.  Es schien als ob dies ewig so weiterlaufen würden, denn es lief nicht schlecht. Die Erziehung übernahmen beide Elternteile verantwortungsbewusst. Ihre Mutter lehrte das Mädchen kochen, nähen, haushalten und ihr Vater zeigte ihr die Jagd, denn nebenbei  erlegte er hier und da mal
Tiere. Die Entwicklung des jungen Mädchens war antiautoritär und recht ungebunden und frei, da ihre Mutter eine große Anhängerin der Bodai-Religion war, wurden Kaori diese Werte natürlich gelehrt.


Ein Tag jagte den nächsten, ein Jahr folgte auf das nächste. Und so verging die Zeit. Aus dem kleinen Kind wurde ein Teenager. Etwas verzogen und recht vorlaut und immer alles besser wissend und sehr überschminkt war Kaori nun anzutreffen. Die Tiere und der Bauernhof interessierten das Mädchen kaum noch sie wollte weggehen und die große Stadt sehen besonders
Capital City hatte es ihr angetan das laute, dynamische Stadtleben war genau ihr Ding am liebsten wäre sie direkt dahingezogen damals.

Eines Tages, Kaori sollte Hühner füttern, worauf sie eher weniger Lust hatte, nach ewiger, zäher stundenlanger Streitdiskussion mit ihrer Mutter gehorchte das Mädchen mit verdrehenden Augen. Sie stand da und teilte das Fressen aus, wutentbrannt murmelte sie einen Bannzauber vor sich her, den sie von ihrer Mutter mal aufgeschnappt hatte, eigentlich nur deswegen, weil die Wörter so aggressiv und hart klangen um ihrer Wut Luft zu machen. Einige Minuten später stand Kaori mit dem Hühnerfressen in einem Bannkreis, dieser leuchtete und aus diesem kam ein Dämon heraus erschrocken schrie das Mädchen, ihre Eltern eilten sofort zu ihr in die Scheune und der Mutter gelang es den Dämon wieder zurückzuschicken von da an war ihnen klar, dass die Magie ihre Tochter keinesfalls übersehen hatte.

Kaori`s Fähigkeiten wurden getestet, um herauszufinden was sie konnte rasch zeigte sich, dass das Mädchen eine Begabung für  Blitze und Bannkreise hatte also übernahm ihr Vater das Elemententraining und ihre Mutter die Beschwörungen. Nach etwa einem Jahr konnte das Mädchen nun gezielt ihre Fähigkeiten einsetzten. Vorüber war die Trotzphase und die Stetigkeiten. Viel zu sehr fand Kaori Gefallen an der Magie. Sie beschäftigte sich mit dieser, wann immer sie konnte. Lass Bücher über Bücher über die Fähigkeiten und über ihre Vorfahren die Sinter und über die Geschichte von Aedas. Zu dieser Zeit interessierte sich das Mädchen auch für Kampfkunst und so besuchte sie eine Dojo, dass Schwert und Kampfkunst anbietete. Eifrig lernte sie voller Elan und Begeisterung.

Der Bauernhof der kleinen Dreiköpfigen Familie lief immer schlechter und schlechter kaum noch Gewinn beim Verkauf und die Ernte fiel auch immer dürftiger aus. Nach langer Überlegung entschloss sich das Elternpaar zusammen mit ihrer Tochter in die Hauptstadt, nach Capital City umzuziehen um dort beruflich wieder Fuß zu fassen. Die Entscheidung ist den Eltern zwar nicht leicht gefallen aber sie sahen keinen anderen Ausweg für ihre aktuelle Situation. Die große Stadt war sehr gewöhnungsbedürftig, laut und groß, voller Lichter, Gerüchen und Menschen.

Die kleine Familie hatte es nicht einfach Wohnflächen waren begrenzt und eine Arbeit hatten sie auch nicht in Aussicht. Da wurde ihr Vater auf offener Straße beim vorbeigehen von einem Mann angesprochen, ob dieser nicht einen Job suche, als der Vater dies bejahte wurde ihm vorgeschlagen
Bakemono-Jäger zu werden. Aus Verzweiflung und der Not heraus willige der Vater ein. Der erste Auftrag ließ nicht lange auf sich warten und dieser wurde recht gut entlohnt, dabei war es natürlich von Vorteil, dass der Vater Elementen Magie beherrschte. So war eine recht kleine aber dafür  bequeme 3 Zimmer Wohnung gesichert.

Anfangs war die Jagd ein lukratives Geschäft, zumal es damals noch nicht so viel Konkurrenz gab, jedoch stieg diese dann stetig und  drastisch an und wieder hatte die kleine Familie Existenzängste. Also beschloss die Mutter, da Kaori ja kein kleines Kind mehr wahr und für sich selber sorgen konnte, mit zu kommen, schließlich hatte die Mutter ja auch hilfreiche Fähigkeiten. Die finanzielle Situation besserte sich und es schien wieder Berg auf zu gehen. Eines Tages kam ein Auftrag wie jeder anderer – so dachten die Eltern zumindest –  herein und die Eltern machen sich bereit, packten alles und gaben Kaori einen Kuss dann waren sie auch schon fort. Es verging eine Woche und sie kehrten nicht zurück, dann verging die zweite Und immer noch kein Lebenszeichen von ihnen. Nach Anbruch der vierten Woche, klopfte es an der Tür von Kaori. Zum Glück hatten ihre Eltern dem Mädchen genug Geld dagelassen für etwa einen Monat zum Überleben mit Miete und allem.

Als Kaori die Tür öffnete standen zwei Männer vor dieser, die Männer sprachen ihr, ihr herzlichstes Beileid aus und überreichten dem Mädchen die Halskette ihrer Mutter und das Messer ihres Vaters. Von diesen Zeitpunkt an zerbrach etwas in Kaori`s Herzen der Gedanken dass sie ihre Eltern nie wiedersehen würde stürzte sie in tiefe Trauer. Aus dem recht fröhlichen Mädchen wurde eine recht verbitterte Außenseiterin. Jedoch schwor das Mädchen Rache.

So trat sie in die Fußstapfen ihrer Eltern und wurde selber eine  Bakemono-Jägerin mit dem festen Ziel vor Auge, dass Wesen, was ihre Eltern getönte hat, aufzuspüren und dieses zur Strecke zu bringen mit ihren eigenen Händen. Dabei kam ihr ihre Schwertausbildung und ihre magischen Fähigkeiten sowie die Jagderfahrung mit ihrem Vater sehr zu gute. Das Messer benutzt das Mädchen auf jeder Mission und die Kette trägt sie stolz um den Hals. So ist Kaori fest entschlossen ihr Lebensziel zu erreichen.


Avatar-Person: Kaori Kanzaki aus Toaru Majutsu no Index

Alle Vögel sind schon da: Amsel, Drossel, Fink und Star.


Zuletzt von Kaori Kanzaki am Di 13 Sep 2016 - 13:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Kaori Kanzaki
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kaori Kanzaki (Magierin)

Beitrag  Admin am So 11 Sep 2016 - 20:41

Hallo und jetzt noch einmal ein offizielles herzlich Willkommen hier bei uns!

Das einzige, was uns an deiner Anmeldung aufgefallen ist, sind ein paar Rechtschreib-, Grammatik- und Flüchtigkeitsfehler, sodass wir dich bitten wollen, dir alles noch einmal durchzulesen und das zu berichtigen, was du findest^^

Ansonsten finden wir deine Anmeldung gut x33
Eine kleine Bitte nur: Könntest du uns sagen, wie weit Kaori Wesen beschwören kann? Wenn es so verallgemeinert ist, könnte das ein wenig schwierig werden (;

Liebe Grüße

__________________________________
.
"... I am the almighty one."
avatar
Admin
Admin

- 25+27

- Mensch

- Überall und nirgends

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 26.05.14

Benutzerprofil anzeigen http://aeda-no-sekai.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Kaori Kanzaki (Magierin)

Beitrag  Gast am Di 13 Sep 2016 - 13:05

Natürlich, Entschuldigung ausgebessert so in Ordnung ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kaori Kanzaki (Magierin)

Beitrag  Admin am Mi 14 Sep 2016 - 16:07

Alles klar, Kaori, passt dann so x3
Daaann bist du hiermit offiziell angenommen ^w^ Viel Spaß bei uns :33

__________________________________
.
"... I am the almighty one."
avatar
Admin
Admin

- 25+27

- Mensch

- Überall und nirgends

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 26.05.14

Benutzerprofil anzeigen http://aeda-no-sekai.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Kaori Kanzaki (Magierin)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten