Arsk

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Arsk

Beitrag  Arsk am Mi 29 Jul 2015 - 21:42

Über mich:

Name: Lev

Alter: So Anfang 20 Wink

So habe ich hergefunden: Aus Sanyo World her migriert


Über meinen Chara:



Name: Arsk

Rasse: Mensch – naja so zum großen Teil

Geschlecht: Männlich

Alter: 17

Aussehen: Also grundsätzlich sieht Arsk aus wie ein junger, schlaksiger Mann. Nicht besonders groß, nicht besonders klein. Meistens gepflegt. Bis auf die Haare, die stehen manchmal einfach in alle Richtungen ab und man kann tun was man will, die wollen nicht anders. Aber das ist auch eigentlich ganz cool so findet Arsk selbst.
Das war dann aber auch schon alles was beständig bleibt (meistens), das mit dem Aussehen ist bei dem jungen Mann so eine ganz besondere Sache. Das wechselt ständig durch. Und damit ist nicht seine Kleidung gemeint, sondern tatsächlich fast alles. Haarfarbe, Augenfarbe, das wechselt bei ihm manchmal ganz unwillkürlich und unregelmäßig durch. Und leider hat er keinerlei Kontrolle darüber. Manchmal bleibt er Monatelang derselbe und dann wechselt er seine Haarfarbe fast täglich.
Aber eigentlich hat er violette Haare und Augen und das ist zum Glück auch noch meistens so.

Charakter: Der Charakter dieses jungen Menschen ist zum großen Teil mit einem Wort zu beschreiben: Rebell! Es ist ihm manchmal sogar egal wofür er eigentlich ist, Hauptsache er ist gegen das, was die anderen sind. Dabei denkt er auch nicht wirklich lange darüber nach was er da so sagt, was ihn dann manchmal auch ordentlich in Bedrängnis bringt.
Das wäre häufig sogar vermeidbar, eigentlich handelt es sich bei ihm um einen sehr klugen Menschen mit einer großen Auffassungsgabe aber häufig entschließt er sich lieber dazu, den Kopf zum Einschlagen von Wänden zu benutzen als die Tür zu öffnen.
Manchmal ist das allerdings auch der bessere Weg. Er ist jung und naiv und damit gibt es nichts und niemanden auf der Welt der ihn aufhalten kann wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Um die halbe Welt reisen mit nur 2 Münzen in der Tasche? Kein Thema, Geld braucht eh keiner. Das riesige Monster da vorne besiegen? Einen Versuch ist es wert und wenn es heute nicht klappt, dann komme ich eben morgen wieder und danach nochmal und nochmal und nochmal!
Sein Problem ist allerdings seine Planlosigkeit. Er weiß meistens so gerade noch was er heute und morgen vor hat aber übermorgen? Wollte er nicht irgendwann mal studieren? Aber es ist viel zu schön frei und alleine nachts durch die Straßen zu streifen und die Welt zu erkunden. Lange an einem Ort bleiben ist doch auch eher was für Weicheier. Die Welt gehört den Streunern!
Seine Freiheit ist ihm dabei auch sein höchstes Gut. Mit allem kommt er klar wenn er sich nur selbst dafür entschieden hat. Unerträglich ist es dagegen für ihn, wenn irgendwer ihm vorschreibt was er zu tun und zu lassen hat oder sogar aktiv seine Freiheiten einschränkt. Gnade dieser Person wer will, Arsk wird es nicht tun!
Grundsätzlich ist Arsk gegenüber allen Wesen freundlich eingestellt, dennoch stören ihn die Schicksale anderer Lebewesen nur marginal. Was er bei anderen Wesen nicht leiden kann ist wenn diese sich auf ihre Rasse oder ihren Status etwas einbilden. Schweine in menschlicher Kleidung nennt man solche Menschen. Stolz bitte nur auf Dinge für die man mit seinem eigenen Blut, Schweiß und Tränen eingestanden hat!

Fähigkeiten: Durch die Ereignisse seiner Vergangenheit ist Arsk unglaublich stark. Viel stärker als ein normaler Mensch (besonders einer seiner Statur) es jemals werden könnte. Er kann sich im Alltag zwar ganz gut zurückhalten aber wenn es sein muss haut er alles kurz und klein bis kein Stein mehr auf dem anderen steht. Zwar hat er niemals irgendeinen Kampfsport ausgeübt aber das lange umherstreunern hat ihn das ein oder andere gelehrt und was ihm an Rafinesse fehlt macht er durch Kraft und Ausdauer wieder weg.

Waffen: Eigentlich so gut wie alles was ihm in die Finger kommt. Stahlpfeiler, Holzpflöcke, Werkzeuge…es gibt immer etwas was sich als Waffe eignet und wenn nicht, dann benutzt er eben seine Hände.

Stärken: Stärke und Ausdauer erlauben ihm seinen Gegnern ordentlich lange zuzusetzen ehe er klein bei gibt. Durch alle möglichen Wurfgeschosse ist er ein guter Kämpfer auf nahe und mittlere Distanz. Er kann auch Dinge weiter werfen aber dann besitzt er ungefähr die Genauigkeit eines Mörsers und treffen wird zur reinen Glückssache

Schwächen: Zwar ist Arsk jetzt kein Golem, dem man in Zeitlupe beim Zuschlagen zuschauen kann und bis zum Treffer noch einen Tee zu sich nimmt aber der allerschnellste ist er auch nicht. Ist ihm jemand in dieser Hinsicht deutlich überlegen und verhindert in die Enge gedrängt zu werden, kann es passieren, dass der Kleindelinquent gar nicht erst zum Zug kommt.
Außerdem sind große Pläne meistens nicht seine Sache. Meistens klappt es auch ohne und Nachdenken ist so anstrengend…

Vorlieben: Arsk liebt das Chaos und die Freiheit. Er ist sehr aktiv und gerne auf Trab. Essen –von dem er Unmengen verschlingen kann- ist auch immer toll. Aber wie es bei noch nicht ganz erwachsenen Jungen so ist wechseln seine Vorlieben gerade noch lustig durch.
Er liebt jedoch Blumen, das hat sich bei ihm immer gehalten und hat ein bisschen eine Schwäche für Frauen.

Abneigungen:
Grundsätzlich alle die ihm vorscheiben wollen was er zu tun oder zu lassen hat. Dann noch all jene, die sich besonders toll fühlen ohne einen wirklichen Grund dafür zu haben.

Beruf: Was auch immer gerade ansteht

Wohnort: Gildenhaus von Sanyo

Vorgeschichte: Arsks Vater, ein Mann namens Toshio, war der Landarzt in einem kleinen Dorf in den Umlanden von Oretown, etwas weiter in die Berge hinein. Vielleicht war er nicht das beste Vorbild in allem. Er rauchte ständig, trank hin und wieder einen über den Durst und hatte einen sehr „breit gefächerten“ Wortschatz (Das lose Mundwerk hat Arsk von ihm geerbt) wenn er wollte. Nichtsdestotrotz war er ein aufrechter Mann der zu seinem Wort (meistens) stand und weit vor der Geburt seines Sohnes kümmerte er sich hauptsächlich um die Wehwehchen die die Dorfbewohner so alle hatten. Seine Frau Kyoko stärkte ihm dabei den Rücken indem sie sich um den Haushalt kümmerte und Toshio mit lebenswichtigen Zwischenmahlzeiten und Gebäck versorgte. Man könnte sagen, dass die beiden ganz gut zusammen funktionierten und abgesehen von gelegentlichen Prügeleien mit anderen Dorfbewohnern passierte nicht so viel (Die Prügeleien stellten jedoch ein großes Problem dar, da Toshio sich nicht immer selbst verbinden konnte je nachdem an welchen Stellen die Wunden waren).
Eigentlich hätte jetzt auch alles vorbei sein können, die beiden würden ein Kind bekommen, friedlich ihren Lebensabend in diesem Dorf bekommen und Arsk hätte später die Praxis seines Vaters übernommen. Schade nur, dass diesem Weg dann etwas dazwischen kam.
Irgendwann tauchte eine neue Krankheit in dem Dorf auf. Ob es gänzlich neue oder nur Toshio unbekannt war, war ihm nicht ganz klar aber er war sich sicher, dass es ursprünglich eine Krankheit der Ayakashi gewesen sein muss, welche durch irgendwelche Entartungen nun auch in Menschen überleben konnte. Dabei bekamen die infizierten übermenschliche Kräfte, wurden stark, ausdauernd, schnell, weit über das hinaus was menschenmöglich war in gleichem Maße jedoch nahmen die geistigen Eigenschaften ab, sodass man bald einen sabbernden, komatösen Kraftprotz vor sich hatte.
Obwohl Toshio bis zur völligen Erschöpfung arbeitete konnte er vorerst keine Heilung gegen diese Krankheit finden. Selbst seine mittlerweile schwangere Frau vernachlässigte er für das Wohl des Dorfes.
Und tatsächlich kam er irgendwann einen großen Schritt weiter, ein –eher zufällig- vorbei kommender sehr bleicher Ayakashi namens Arsk, der mit seiner Gefährtin Sally durch die Gegend reiste, half ihm, indem er ihn zu testzwecken etwas Blut und Gewebe bereitstellte. Sein Kommentar dazu war, dass Toshio „so nett gefragt“ hätte.
Damit konnte der junge Arzt weiter forschen. Und er forschte noch verbissener, als einige Wochen nach Krankheitsausbruch seine eigene Frau Kyoko die Symptome zeigte.
Schließlich war er soweit, mit dem Gewebe durch eine Implantation einen ersten Test zu starten.
Tatsächlich gab es einen Erfolg und die Ausbreitung der Symptome wurde um einige Wochen verzögert. Tragischer weise verbrauchte die Schwangerschaft jedoch sehr viel Kraft und Energie der jungen Frau und schließlich gab Kyokos Körper unter dem Druck der Krankheit, der Nebenwirkungen der Implantation nach und sie verstarb.
Das Kind –als Dank nach dem Ayakashi benannt- überlebte jedoch und konnte aus dem toten Körper geborgen werden.
Mehr sogar noch, es hatte Teile der Krankheit und Teile des Ayakashi in sich aufgenommen und war selbst nicht mehr ganz Mensch.

Die nächsten Jahre verliefen bei Arsk dann relativ unspektakulär. Er kam mit der Art seines Vaters, den Job über alles zu stellen einfach nicht klar. Haute dann irgendwann ab und floh nach Oretown. Von da aus dann weiter nach Capital City, dort lebte er dann von dem was gerade so kam. Klaute, raubte (wobei er durchaus ein gewisses Ehrgefühl besaß), prügelte sich mit anderen.
Schließlich freundete er sich mit Jim an. Jim war so ein bisschen sein Gegenteil, im Gegensatz zu ihm schwach und schutzbedürftig, jedoch ein Mensch der jede Situation genau überdachte. Ganz das Gegenteil zum impulsiven Arsk. Deswegen ergänzten sich die beiden auch sehr gut und hingen viel zusammen rum.
Nach einigen Jahren in denen sie zusammen allerlei Zeug erlebt hatten, zog es Jim jedoch weg. Er hatte „seine eigenen Ziele“ wie er sagte und Arsk fragte auch nicht weiter nach. Ihm war es ganz recht und sollte sein Freund doch tun was er wollte. Sie waren schließlich frei oder? Und Freundschaft würde auch über Entfernungen bestehen. Die Verabschiedung verlief also kurz und ohne Trauer.
Aus einer Laune heraus und weil er gerade wieder Geld brauchte entschloss sich der junge halbstarke dann schließlich, sich der Sanyo Gilde anzuschließen. Einfach so~


If you're happy and you know it, clap your hands.


Zuletzt von Arsk am Do 30 Jul 2015 - 20:33 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

__________________________________
avatar
Arsk

- 17

- so lala Mensch

- Gildenhaus

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 19.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arsk

Beitrag  Admin am Do 30 Jul 2015 - 19:25

Hey und auch an dich ein herzliches Willkommen hier in unserem Forum =)

Deine Anmeldung ist schön soweit und wir haben nichts auszusetzen^^ Der Regelsatz fehlt aber noch ^.- ergänze das bitte.

Bist genommen und kannst loslegen zu schreiben (:
Da Arsk zwar eigentlich ein Mensch ist, aber ja ein paar übernatürliche Fähigkeiten erhalten hat, würden wir ihn zu den Arkanen stecken.

Liebe Grüße x3

__________________________________
.
"... I am the almighty one."
avatar
Admin
Admin

- 25+27

- Mensch

- Überall und nirgends

Anzahl der Beiträge : 467
Anmeldedatum : 26.05.14

Benutzerprofil anzeigen http://aeda-no-sekai.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Arsk

Beitrag  Arsk am Do 30 Jul 2015 - 20:34

Wenn man die Regeln nur überfliegt aber danke ^.^

__________________________________
avatar
Arsk

- 17

- so lala Mensch

- Gildenhaus

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 19.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arsk

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten