"Mit freundlichen Grüßen."

Seite 4 von 16 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10 ... 16  Weiter

Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Sunday am Fr 22 Jun 2018 - 22:14

Federn konnte sie also berühren — und Fell. Et cetera. Weitere Witze ('Vielleicht solltest du dir 'nen Werwolf als Freund anlegen') verkniff er sich zwar nicht, beschloss allerdings, dass es weder ihn noch sie wirklich weiter bringen würde, würde er derartige Bemerkungen nun in den Raum werfen. Das würde eventuell auch seine Chance auf ein zweites Glas Scotch verringern. Und das wollte Sunday nun wirklich nicht. Langsam nickte er also, als sie sprach und es genauer erklärte, fühlte sich des frühen Besuches wegen jedoch keinesfalls schuldig. Man hatte ihn immerhin dafür bezahlt, hier aufzukreuzen. Und würde sie sagen, sie hätte sich nicht über die Lieferung gefreut, wäre das hundert pro eine Lüge — ihm aber auch recht gleichgültig, sein Gehalt würde davon nicht plötzlich schrumpfen.
"Scheiß mal auf meine Familie." Ein Lächeln schlich sich auf seine blassen Lippen, ein wirklich seltener Anblick, doch wirkte das Zeigen seiner perlweißen Zähne keinesfalls fröhlich, sondern triefte nur so vor Sarkasmus und Bitterkeit. "Das schlimme is', dass ich weder wirkliche Fähigkeiten von der einen, noch von der anderen Seite hab'." Außer die Flügel und die guten Augen — mehr konnte er ja nicht. Wäre er nur ein Tierwesen oder nur ein Dämon, so hätte er sicherlich bessere Kräfte abbekommen. So allerdings war es eine Mischung, die in Nichts und wieder Nichts resultierte. Was allerdings besser als irgendein saublöder Fluch war. Das Lächeln war inzwischen schon wieder verflogen, doch klebte der Blick der blassgelben Augen noch an der Kleineren. "Vielleicht hatte irgendein Irrer damals nur einen schlechten Tag und wollte irgendeine arme, arme Kreatur verfluchen." Das Leben war nicht fair — sie saßen nicht im gleichen Boot, doch gingen beide Boote unter. Auch wenn Manja so wirkte, als hätte sie noch die Motivation, das Leck in ihrem Boot zu reparieren. Sunday eher weniger. Mit wenigen Schlucken leerte er sein Glas, musterte die Rothaarige, die den Blick abgewendet hatte, doch schlug das schlechte Gewissen oder die Empathie bei ihm nicht unbedingt ein. "Werd' Masochist. Dann ist's nur noch halb so schlimm." wieder war es nur ein leichtes Raunen, von dem er sich nicht einmal sicher war, ob sie es verstanden hatte. Ganz konnte er sich die blöden Bemerkungen dann doch nicht verkneifen. Als würde das Sitzen seine Knochen und Gelenke belasten, streckte er beide Arme von sich — ähnlich wie man es bei Vögeln beobachten konnte, die ihre Flügel streckten, wenn sie länger auf einem Ast verweilten.

__________________________________
avatar
Sunday

- 25 Jahre

- ¾ Tierwesen ¼ Dämon

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 03.05.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Manja am Fr 22 Jun 2018 - 22:37

Langsam schaute ich ihn fast schon ungläubig an. Ich hatte erwartet, dass der dämonische Teil von ihm irgendwas mit sich brachte, das er nicht mochte, aber dass es ihn störte, einfach keine nennenswerte Fähigkeit nennen zu können... Unter anderen Umständen - ein paar Jahrzehnte früher nämlich - hätte mich das vielleicht wütend gemacht. Warum benötigte er nennenswerte Fähigkeiten, um mit sich zufrieden zu sein? Wenn ich wählen könnte, wäre ich lieber ein ganz normaler Mensch und würde sogar auf meine erstaunlich lange Lebenszeit verzichten. "Was... ist so schlimm daran keine wirklichen Fähigkeiten zu besitzen?", fragte ich ehrlich verwundert, "Und... warum sagst du überhaupt, du hättest keine wirklichen Fähigkeiten? Ich finde, der Besitz von Flügeln, das Talent zum Fliegen und die Fähigkeit diese Flügel in ein Tattoo zu... verwandeln schon ziemlich erstaunlich." Zumal das ein echt schönes Tattoo war, aber das wollte er jetzt bestimmt nicht hören. "Und selbst wenn es für dich keine wirklichen Fähigkeiten sind, was ist daran so schlimm?" Nun, vielleicht klang ich jetzt doch etwas anklagend, auch wenn ich nicht wirklich... wütend war. Aufgeregt traf es eher... Wenn du noch weiter darüber nachdenkst, redest du dich noch in Rage...
Also konzentrierte ich mich auf seine Theorie über meinen Fluch. "Das wäre möglich, ja.", antwortete ich und zog kurz die Brauen zusammen, "Aber ich halte das für nicht sehr wahrscheinlich." Selbst wenn irgendein Irrer mich so aus Spaß und zufällig verflucht hatte, so müsste er mich doch dafür mindestens zu Gesicht bekommen, oder nicht? Ich war zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal eingeschult - es war kurz vor der Einschulung gewesen - und hatte die Zeit entweder allein im Garten des Waisenhauses, allein in meinem Zimmer oder in einer eher leeren Ecke des Aufenthaltsraumes verbracht. Ebenfalls allein - wer hätt's gedacht? Es kamen selten Fremde vorbei und so kurz vor der Einschulung wollte eigentlich niemand ein Kind adoptieren.
Das Raunen, das Sunday von sich gab, verstand ich tatsächlich nicht so richtig. Das einzige was ich akustisch verstand war Masochist, halb und schlimm. Ich war mir auch nicht ganz sicher, ob er wollte, dass ich es verstand. Wenn ja, hätte er es doch sicher laut genug gesagt, oder nicht?

__________________________________
avatar
Manja

- optisch 25

- Verfluchte

- Amilawald | Der Waldrand

Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 06.02.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Sunday am Fr 22 Jun 2018 - 22:56

Keine Fähigkeiten zu haben — unter anderen Umständen (nämlich denen, ein normaler Mensch zu sein), würde es ihn nicht sonderlich kümmern. Er würde sein mittelmäßig tolles Menschenleben führen, würde mittelmäßig unterhaltsamen Aktivitäten nachgehen und das Leben als Mensch soweit auskosten, wie sein zerbrechliches Ich es nur zulassen würde — aber so? Mit Erzeugern, für die Magie nicht irgendwelche Kartentricks waren? Die selbst Fähigkeiten besaßen, von denen Unbegabte nur träumen konnten? "Das is' als wär man 'ne Blume die nicht blüht. Oder ein Gedicht ohne Reime. Oder — ich glaub du weißt worauf ich hinaus will." Dass es sie scheinbar verwirrte, dass Sunday seine Begabungen für unterdurchschnittlich hielt, wunderte ihn ein wenig. Es war realistisch. Die Wahrheit. Und die Wahrheit war nun eben unschön. Dass sie allerdings ein Kompliment seiner Flügel aussprach, stimmte den Weißhaarigen etwas stolz — auch wenn er nicht zugeben würde, dass die Meinung irgendeiner fremden Person überhaupt etwas in ihm loslöste. Das ganze (also er) war eben nur verschenktes Potential und verschwendete Energie. Seiner Meinung nach. So wie er war konnte er immerhin überhaupt nichts ausrichten — was auch der Grund dafür war, weshalb er schon sehr früh die Motivation und Kraft für dergleichen verloren hatte. Scheinbar anders als es bei seiner Gegenüber der Fall war; sie hatte ihr verdammtes Boot scheinbar schon längst repariert.
"Ich kenn' mich mit dem ganzen verflucht-sein-Kram nicht aus. Zum Glück." — sollte heißen; zum Glück war er nicht betroffen. "Aber vielleicht findest du ja irgendwann heraus, was das Schicksal dir damit sagen wollte." Jetzt ergab auch ihr Job etwas mehr Sinn; vielleicht wollte sie damit auch mehr über ihre Vergangenheit herausfinden. Sunday war recht froh, in seiner nicht herumkramen zu müssen, doch unterschieden Manja und er sich scheinbar nicht nur optisch. Wortlos stellte er sein Glas auf dem Tisch ab, schien nun schon etwas weniger gesprächiger, doch vielleicht hatte die Rothaarige tatsächlich eine wunde Stelle bei ihm getroffen. Auf sein leises Raunen reagierte sie nicht, doch war das vielleicht auch besser so.


Zuletzt von Sunday am Sa 23 Jun 2018 - 9:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________________
avatar
Sunday

- 25 Jahre

- ¾ Tierwesen ¼ Dämon

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 03.05.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Manja am Fr 22 Jun 2018 - 23:54

Seine Worte hatten irgendwie was poetisches an sich. Trotzdem... vermied ich es ihn darauf hinzuweisen, dass es tatsächlich sehr schöne Gedichte ohne Reime gab, weil ich ja verstand, worauf er hinaus wollte. Was ich nicht verstand war, warum er so dachte. Ein Seufzen kam mir über die Lippen. "Warum findest du es so schlimm?", fragte ich etwas leiser, "Vor ein paar Jahrzehnten habe ich auch gedacht, dass es an mir nichts besonderes gibt. Ich wusste nichts mit mir anzufangen und habe sogar geplant mein Leben einfach zu beenden. Ich habe sogar heute noch Probleme damit, aber..." Ich fuhr mir mit einer Hand durchs Haar. "Ich denke, es ist nicht richtig sich selbst mit Dingen zu definieren, die fehlen. Definiere dich lieber mit Dingen, die da sind. Du hast echt schöne Flügel. Du kannst reisen, ohne dir Gedanken, um den Weg ans Ziel machen zu müssen. Du kannst ganz Aeda aus einer ganz anderen Perspektive sehen, als die meisten Einwohner." Man sollte eigentlich das Beste aus dem machen, was man hatte.
Tatsächlich fand ich es wirklich ganz gut, dass er sich neben seinen eigenen Problemen nicht auch noch mit Sachen wie Flüchen herum schlagen musste. "Ich hoffe doch sehr, dass ich irgendwann erfahre, warum ich verflucht bin. Allerdings denke ich, dass die Wahrscheinlichkeit dafür auch sehr gering ist. Ich kenne ja nicht einmal meine Eltern geschweige denn die Herkunft des Fluchs." Ich trank noch einen Schluck von meinem Saft, ehe ich auf sein Glas deutete. "Möchtest du noch etwas? Ich kann dir auch... etwas nicht alkoholisches anbieten."

__________________________________
avatar
Manja

- optisch 25

- Verfluchte

- Amilawald | Der Waldrand

Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 06.02.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Sunday am Sa 23 Jun 2018 - 10:13

Es schien sie tatsächlich ein wenig zu stören, dass Sunday nicht zufrieden mit dem war, was er war — so kam es ihm zumindest vor. Während Manja redete, kniff er also beide Augen zusammen, wirkte fast angepisst, dabei war das fast schon nichts neues mehr. Dennoch fiel er ihr weder ins Wort, noch setzte er, kaum dass sie geendet hatte, direkt zur Antwort an : sondern starrte sie einige Herzschläge lang noch an, als wolle er, dass sie die Antwort auf ihre Frage selbst fand. Dass sie scheinbar sehr viel älter war, als er vermutet hatte, und sich früher ähnlich gefühlt hatte, sollte das Finden des Offensichtlichen einfacher machen. Scheinbar waren sie sich doch ähnlicher, als er angenommen hatte. "Ich bin ein ganz mickriges Beispiel meiner Art, reicht das nicht?" sagte er schließlich schlicht, leicht mit den Schultern zuckend, die Augen wieder entspannend. "Eigentlich ein Wunder, dass mich noch niemand umgebracht hat. Wehren kann ich mich schließlich nich'." — Capital City an sich war zwar mehr oder minder zivilisiert, doch die ganzen Blutsauger und Irren die herumliefen, könnten Sunday ganz einfach von der Straße aufkratzen, wenn er sturzbesoffen dort schlief, wo er über die eigenen Füße gestolpert war. Wenn man ihn so sah, bei Sinnen, wirkte er vermutlich ganz und gar nicht wie jemand, der so drauf war.
Auf ihre nächste Aussage hin nickte er, fast verständnisvoll. Dass sie ihre Eltern nicht kannte wirkte auf ihn allerdings nicht so dramatisch: seine Eltern hassten ihn immerhin. Was auch nicht das beste war. Doch wie auch immer. Sein Blick huschte zu seinem Glas. Wollte sie etwa bezwecken, dass er weniger trank? Tz. "Ich vertrag' das schon. Noch 'n Glas Scotch wär' klasse." Die Hand hob er, sich eine widerspenstige Strähne aus dem Gesicht streichend. "Gibt's auch Leute, die zu dir kommen, weil sie wissen wollen, wie sie verrecken?"wollte er es denn wissen? Eigentlich war er sich sicher, dass er schon genau wusste, wie er diese Welt verlassen würde; in weniger als 20 Jahren durch irgendeinen beschissenen Unfall. Oder eine Alkoholvergiftung. Beides. Besonders traurig war er darum nicht. Das einzige, was ihn nachdenklich stimmte, war, dass er Umbra nicht zurücklassen wollte. Ebenso würde es allerdings schmerzen, würde der weiße Adler vor ihm das Zeitliche segnen.

__________________________________
avatar
Sunday

- 25 Jahre

- ¾ Tierwesen ¼ Dämon

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 03.05.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Manja am Sa 23 Jun 2018 - 10:53

Ich seufzte schwer auf seine Worte und sah zum Fenster hinaus. Es war ja nicht wirklich selten, dass jemand so ein geringes Selbstwertgefühl hatte - war bei mir ja kaum anders -, aber so langsam konnte ich nachvollziehen  wie Ced sich damals gefühlt haben muss, als er mich davon abhielt einen tödlichen Schnitt zu setzen. "Ich hoffe für dich, dass du irgendwann nicht mehr so denkst. Du scheinst kein schlechter Kerl zu sein." Auch wenn er scheinbar dauerhaft schlecht gelaunt war. Zu seiner zweiten Aussage konnte ich schlecht etwas... aufmunterndes sagen, wo mir doch so bewusst war, wie viel grausames geschah. Sicher gab es irgendwo irgendwelche kranken Irren, die Gefallen an seinen Flügeln fänden. "Wenn du dich nicht wehren kannst... warum lernst du das dann nicht? Bedeutet dir dein Leben so wenig?"
Es war schließlich seine Frage, die meinen Blick wieder auf ihn zog. Ob die Leute... Ich lächelte bitter, ehe ich aufstand, mein Glas abstellte und nochmal hinüber zur Kochnische ging. "Es ist nicht so, dass es auf unserer Website oder den Visitenkarten steht. Aber hin und wieder fragt tatsächlich jemand, wenn die davon wissen. Fragt dich denn jemand, ob du ihn irgendwo hin fliegst?" Etwas gedankenverloren holte ich ein zweites Mal die Flasche Scotch heraus und trug sie herüber, um Sunday nachzuschenken, stellte sie diesmal aber auf dem Tisch ab. Ich setzte mich aber nicht sofort, sondern sah hinüber zum Kühlschrank, eine Hand auf meinem etwas zu Bauch. "Stört es dich, wenn ich esse? Ich habe noch nicht gefrühstückt."

__________________________________
avatar
Manja

- optisch 25

- Verfluchte

- Amilawald | Der Waldrand

Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 06.02.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Sunday am Sa 23 Jun 2018 - 11:23

Kein schlechter Kerl? Skeptisch zog er eine Augenbraue in die Höhe. Die meisten warfen ihm vor, ein vollkommenes Arschloch zu sein. Oder so etwas in der Art. War ihm auch egal. "Weil die Chance, dass ich gegen irgendwelche Blutsauger oder Mutanten ankomme, so oder so null ist. Das is' die Mühe nicht wert." Und sein Leben bedeutete ihm tatsächlich wenig. Als hätte sie mit dieser Frage also ins schwarze getroffen, nickte er, wirkte fast zufrieden, als müsse er nun nichts mehr erklären. Mit den Augen folgte er den Bewegungen der Rothaarigen, die sich aufrichtete, ohne direkt auf seine Frage zu antworten. Stattdessen zierte nur ein leichtes Lächeln ihre Lippen, das allerdings nicht besonders amüsiert wirkte. Es hätte ihn auch gewundert, hätte noch niemand sie gefragt, ob sie ihm nicht sagen könnte, wie er die Welt verlassen würde. Dazu war die Neugierde der meisten viel zu extrem — und selbst Sunday musste sagen, dass es doch reizte, es genau zu wissen. Doch konnte er irgendwie auch gut darauf verzichten. Zudem wollte er Manja nicht diese Einblicke in sein Leben gewähren. Es war dann doch etwas zu privat. Sie müsste nicht alles wissen, immerhin kannten sie sich kaum, wenn nicht sogar überhaupt nicht.
"Doch. Manchmal bieten sie mir Geld dafür, aber ich bin kein Taxi und kann keine strampelnden Leute mittragen. Das is' zu anstrengend." So gesehen war es allerdings sein Job, für die Leute von A nach B zu fliegen. "Ich wette du könntest mit deinem Fluch auch 'ne Menge Geld verdienen." Ob sie das allerdings wollte? Er wagte es zu bezweifeln. Doch dass viele Leute eine hohe Summe dafür bezahlen würden, das zu erfahren, was Manja durch eine einzige Berührung wusste, war offensichtlich.
"Danke." ließ Sunday nun hören, kaum dass die Flasche Scotch vor seinen Augen auftauchte. Manja schien sich nicht die Mühe machen zu wollen, den Alkohol wieder wegzuräumen, was umso besser war. Bei der Frage, die ihr über die Lippen kam, folgten die gelben Augen dem Blick der Anderen hin zum Kühlschrank, den Kopf schüttelte Sunday überzeugt, während er eine wegwerfende Geste mit der Hand beschrieb. Frühstück. Seines stand in Form von flüssiger Reue in dem Glas vor ihm. "Mach nur. Solang' dein Frühstück nich' aus Blutkonserven oder... vergleichbarem besteht." Das wäre ein wenig unappetitlich.

__________________________________
avatar
Sunday

- 25 Jahre

- ¾ Tierwesen ¼ Dämon

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 03.05.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Manja am So 24 Jun 2018 - 13:08

Nun, Vampire oder... Mutanten waren tatsächlich schwierige Gegner, aber da hätten alle Menschen und auch viele Ayakashi Probleme. Aber es war doch keine Lösung einfach... nun ja... so durchs Leben zu gehen. "Das Argument Vampire und Mutanten verstehe ich. Aber es gibt doch noch andere, gegen die du eine Chance hättest, wenn du etwas Selbstverteidigung beherrschen würdest. Ich meine, wäre es nicht deprimierend, wenn sogar ich dich überwältigen könnte? Theoretisch, meine ich." Ich war vielleicht kleiner und schwächer, aber ich hatte mit Cederic trainiert und gelernt das zu meinem Vorteil zu nutzen. Und außerdem förderte das Training mit einem Vampir die eigene Geschwindigkeit, auch wenn ich nie so schnell werden würde wie er.
Seine Antwort auf meine Frage hatte ich bereits so halb erwartet, wenn auch ich seine Begründung, warum er ablehnte, recht amüsand fand. Das is' zu anstrengend. Da er angedeutet hatte, dass es in Ordnung sei, wenn ich frühstückte solang' mein Frühstück nich' aus Blutkonserven oder vergleichbarem bestand, ging ich abermals hinüber in die Kochnische und entschied mich für einfaches Rührei mit Speckwürfeln und Zwiebel. Das bedeutete allerdings nicht, dass ich seine Überlegung überhört hätte. "Ich denke, ich würde Unmengen Geld damit verdienen können, allein schon, weil ich viel dafür nehmen würde. Ich meine, wenn ich jemanden berühre... das ist nicht so, als würde ich mir einen einfachen Film anschauen. Es fühlt sich an, als würde mir das wirklich passieren. Deshalb denke ich übrigens nicht einmal darüber nach den Fluch derartig zu missbrauchen. Irgendwann hätte ich wahrscheinlich nur noch Selbstmord im Sinn und das will ich nicht." Es war schon schwer genug gewesen aus dem Loch heraus zu klettern, das der Fluch in meinem inneren Grub. Ich wollte mich nicht noch absichtlich wieder hinein stoßen.

__________________________________
avatar
Manja

- optisch 25

- Verfluchte

- Amilawald | Der Waldrand

Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 06.02.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Sunday am So 24 Jun 2018 - 14:03

"Du würdest mich doch nichtmals antippen." argumentierte Sunday gegen Manjas Aussage, sie von oben bis unten musternd, als würde er ihre Körperkraft ablesen können. "Außerdem-" Vage deutete er auf seine Schulter, während er redete "Sind die Staubfänger auf meinem Rücken kräftig genug, um mich zu wehren. Wenn ich das denn wollen würde." Selbst wenn sie ihn überwältigen könnte; dann wäre es eben so, würde seinen Stolz zwar verletzen, doch würde er, wenn man ihn überwältigte, vermutlich sowieso nicht mehr lange leben. Wieso machte sie sich überhaupt solche Gedanken um ihn?
Sein Blick huschte zum Boden, den er anstarrte, als würde dieser ihm Geheimnisse verraten — bis seine Augen sich schließlich wieder an die Rothaarige hefteten, die auf seine vorherige Spekulation betreffend ihres Fluches reagierte. "Und dir ist dein Wohlergehen wichtiger als Geld, ich versteh' schon." — war wohl bei den meisten so. Sunday hatte immerhin gut reden. Er wusste nicht, wie es war, zu sterben. Und wenn er es jemals in Erfahrung bringen würde, dann eben nur einmal. Beurteilen konnte er das, was sie bei bloßen Berührungen durchlebte, also nicht. "Naja, is' ja auch irgendwie nachvollziehbar. Ich stell's mir nich' unbedingt nett vor, dauernd elendig zu verrecken. Zumal du ja scheinbar älter bist, als ich gedacht hab... und demnach wahrscheinlich noch öfter gestorben bist, als ich annehme." Vielleicht führte sie ja eine Strichliste? Vielleicht auch nicht. Dass sie allerdings niemanden einfach so sorglos berühren konnte, stellte Sunday sich anstrengend vor, es ließ ihn einen Moment lang sogar nachdenklich werden. Den Blick senkte er wieder ein wenig, den Mund schloss er, fast als wolle er sich sein Leben ohne Körperkontakt und überhaupt vorstellen — wo er noch jemand war, der den Hauptteil seiner Zeit alleine verbrachte. Und doch würde er unter keinen Umständen tauschen wollen. Kopfschüttelnd schob er die tiefgründigen Gedanken wieder beiseite, nahm zur Beruhigung mehrere Schlucke aus seinem Glas und rümpfte bei dem Geruch nach Essen (und Fleisch) leicht die Nase.

__________________________________
avatar
Sunday

- 25 Jahre

- ¾ Tierwesen ¼ Dämon

- Capital City

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 03.05.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Manja am So 24 Jun 2018 - 15:05

Leicht lächelnd sah ich zu ihm herüber. "Ich würde dich sowieso nicht einfach so angreifen." Dazu hatte ich ja keinen Grund. "Aber ich finde es gut, dass du dich immerhin wehrst." Natürlich konnte man an dieser Stelle fragen Wer würde das denn nicht?, allerdings hätte ich darauf mehr mögliche Antworten parat, als ich haben wollte. Wenn jemand kein Sinn mehr in seinem Leben sah, hatte er kaum Antrieb sich am Leben zu erhalten und- Nicht das Essen anbrennen lassen...
Ah, ja... mein Alter... "Ja, ich hab das fragliche Glück jünger auszusehen, als ich bin.", stimmte ich zu und konzentrierte mich auf das Ei. "Hinzu kommen ein paar sehr rebellische Jahre, in denen ich versucht habe so viele anzufassen, wie ich konnte. Ein paar Hundert Mal kamen da schon zusammen." Theoretisch hätte ich ihm tatsächlich eine ziemlich konkrete Zahl nennen können, wenn man ein paar Jahre in meiner Kindheit nicht beachtete, da ich auf Rat meines ersten Therapeuten angefangen hatte Buchzuführen, aber mit so einem Wissen wollte ich ihn nun wirklich nicht behelligen. Ein paar Hundert war ja nun wirklich informativ genug. Ich wollte ja nun auch nicht, dass er mich bemitleidete oder dergleichen. "Und ehe du fragst...", hob ich an und zuckte mit den Schultern, "Ich bin fast 70 Jahre alt."

__________________________________
avatar
Manja

- optisch 25

- Verfluchte

- Amilawald | Der Waldrand

Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 06.02.18


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Mit freundlichen Grüßen."

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 16 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10 ... 16  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten